Waffenhändler von OEZ-Amoklauf zu sieben Jahren Haft verurteilt

Waffenhändler von OEZ-Amoklauf zu sieben Jahren Haft verurteilt
Passwort-Manager sind komfortabel, aber bei ihrer Nutzung sollte man darauf achten, dass die Passwörter nicht abgefischt werden können. Foto: dpa-infocom

Sicherheitsproblem

Sicherheitsproblem: Passwörter kopieren

Wer Passwort-Manager benutzt, um Passwörter automatisch oder per Copy und Paste eintragen zu lassen, sollte auf ein paar Dinge achten - der Sicherheit zuliebe. Insbesondere die Zwischenablage kann zum Problem werden.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer für jede Webseite und jedes Programm ein anderes Passwort verwendet, schützt die Sicherheit seiner Online-Identität. Da man sich diese Unmenge an Passwörtern oft aber nur schlecht merken kann, kommen oft Kennwort-Manager wie KeyPass zum Einsatz.

Hier werden die Passwörter entweder automatisch eingetragen oder man wählt sie über eine Liste aus und übernimmt sie über die Zwischenablage ins Web-Formular. Allerdings ist der Transfer über die Zwischenablage nicht ganz ungefährlich. Denn darauf haben sämtliche Programme Zugriff, die auf dem Computer laufen. Selbst wenn ein Programm harmlos ist, könnte der Installer eine Malware mit eingebaut haben, die das kopierte Passwort nun abgreifen kann.

Darüber hinaus sollte man auch darauf achten, ob eventuell ein Tool zum Einsatz kommt, das den Verlauf der Zwischenablage behält, so dass man auf zuvor kopierte Einträge zugreifen kann. Denn man möchte wohl kaum, dass das Passwort später einfach aus diesem Verlauf gefischt werden kann. Und wird etwas kopiert, besteht immer das Risiko, dass man es versehentlich an einer falschen Stelle einfügt.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Welt von oben: Video-Drohnen im Test
Bilder und Videos aus der Vogelperspektive reizen Hobbyfilmer ganz besonders. Mit Video-Drohnen ist das möglich – aber nicht jede Drohne ist für Anfänger geeignet. Wer …
Die Welt von oben: Video-Drohnen im Test
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen

Kommentare