+
Mit einem nun verfügbaren Windows-Script können Privatpersonen prüfen, ob ihr Rechner vom Trojaner "Regin" befallen ist. Foto: Sebastian Kahnert

Sicherheitswerkzeug gegen "Regin"-Trojaner veröffentlicht

Bochum (dpa/tmn) - Die Bochumer Sicherheitsfirma G-Data hat nach eigenen Angaben ein Programm entwickelt, das die Spionagesoftware "Regin" auf Computern aufspüren kann. Mit Hilfe der Software Python lässt sich das kostenlose Script auf Windows-Rechnern ausführen.

Zwar richtet sich der Schädling hauptsächlich an sogenannte High-Potential-Netzwerke, aber auch Privatpersonen können sich schützen. Technisch weniger versierte Nutzer können auch über die Antivirenprogramme des Unternehmens ihre Rechner überprüfen. Die Signaturen des Trojaners werden mittlerweile auch von ihnen erkannt.

Das Spionageprogramm "Regin" soll weltweit zahlreiche Computernetzwerke infiziert haben. Laut einem Report der Sicherheitsfirma Symantec sind darunter Telekommunikationsfirmen, Energieversorger und Regierungsstellen. Bis zu 48 Prozent der bestätigten Infektionen betreffen aber Privatpersonen und mittelständische Betriebe. Ziel ist es, hochsensible Informationen zu überwachen.

Beschreibung des Regin-Trojaners durch das US-CERT (engl.)

Details zum Aufspüren und Blockieren (engl.)

Download von Python

Analyse des Regin-Trojaners von Symantec (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die besten Grill-Blogs
Sommerzeit ist Grillzeit! Hier gibt‘s die besten Tipps rund ums Material, das Fleisch und die leckersten Rezepte.
Die besten Grill-Blogs
Phishing-Betrüger wollen Selfies und Kreditkartendaten
Wer ein PayPal-Konto besitzt, sollte derzeit besonders vorsichtig sein. Betrüger geben sich für den Bezahldienst aus und bitten per Mail um ein Selfie mit …
Phishing-Betrüger wollen Selfies und Kreditkartendaten
Excel: Mehrere Zeilen oder Spalten auf einmal einfügen
Bei Bedarf lassen sich in einer Excel-Tabelle auch mehrere Zeilen oder Spalten gleichzeitig einfügen. Man muss nur den passenden Trick kennen.
Excel: Mehrere Zeilen oder Spalten auf einmal einfügen
Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Werden persönliche Daten an Messenger-Dienste weitergegeben, geschieht das nicht immer mit der Zustimmung der betroffenen Personen. Ein Urteil aus Bad Hersfeld stellt …
Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig

Kommentare