So sind Teenager sicher in Netzwerken unterwegs

Düsseldorf - Facebook, SchülerVZ, Lokalisten: Für Jugendliche sind soziale Netzwerke Alltag. Eltern sind mit den Plattformen dagegen oft überfordert. 10 Tipps sollen Abhilfe schaffen.

Soziale Netzwerke sind aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen heutzutage nicht mehr wegzudenken. Im Internet finden sie neue Kontakte, tauschen sich aus und verabreden sich. Eltern dagegen fragen sich oft, was ihre eigenen Kinder in den sozialen Netzwerken eigentlich tun. Hier setzt ein neuer Leitfaden an, den der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. herausgegeben hat. "Meine Kinder in Sozialen Netzwerken - 10 Tipps für Eltern, um den richtigen Umgang zu fördern" heißt der Ratgeber, verfasst von der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Kinder in sozialen Netzwerken: 10 Tipps für Eltern

Mit dem Leitfaden will der BVDW den richtigen Umgang von Kindern und Jugendlichen in sozialen Netzwerken fördern. Die Eltern erhalten praktische Tipps, erste Handlungsempfehlungen und allgemeingültige Informationen für die sichere und kompetente Nutzung von Sozialen Netzwerken. Der Ratgeber enthält Antworten auf die wichtigsten Fragen, die häufig von Eltern gestellt werden. Erhältlich ist er kostenlos auf der BVDW-Website.

Der Leitfaden erklärt unter anderem, wie man sicher mit sozialen Netzwerken umgeht, wie viel Zeit Kinder dort verbringen sollten, wie man Medienkompetenz gezielt aufbaut, welche Rechte Kinder und Eltern im Netz haben und an wen man sich bei Sorgen und Fragen wenden kann.

Lesen Sie auch:

Rufmord im Internet – wer hilft?

Interview: „Kaum Kontrolle über Netz-Inhalte“

Der Ratgeber versteht sich als erster Schritt zur Stärkung der Medienkompetenz sowohl der Erziehenden, als auch der Kinder. Darüberhinaus rät der Bundesverband den Eltern, selbst praktische Erfahrungen im Netz und in sozialen Netzwerken zu sammeln. "Oft ist es Eltern nicht möglich, die Aktivitäten ihrer Kinder in sozialen Netzwerken im Auge zu behalten und notfalls einzugreifen. Es fehlt schlichtweg das Know-how", sagt Axel Schmiegelow (sevenload), Vorsitzender der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare