So sind Teenager sicher in Netzwerken unterwegs

Düsseldorf - Facebook, SchülerVZ, Lokalisten: Für Jugendliche sind soziale Netzwerke Alltag. Eltern sind mit den Plattformen dagegen oft überfordert. 10 Tipps sollen Abhilfe schaffen.

Soziale Netzwerke sind aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen heutzutage nicht mehr wegzudenken. Im Internet finden sie neue Kontakte, tauschen sich aus und verabreden sich. Eltern dagegen fragen sich oft, was ihre eigenen Kinder in den sozialen Netzwerken eigentlich tun. Hier setzt ein neuer Leitfaden an, den der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. herausgegeben hat. "Meine Kinder in Sozialen Netzwerken - 10 Tipps für Eltern, um den richtigen Umgang zu fördern" heißt der Ratgeber, verfasst von der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Kinder in sozialen Netzwerken: 10 Tipps für Eltern

Mit dem Leitfaden will der BVDW den richtigen Umgang von Kindern und Jugendlichen in sozialen Netzwerken fördern. Die Eltern erhalten praktische Tipps, erste Handlungsempfehlungen und allgemeingültige Informationen für die sichere und kompetente Nutzung von Sozialen Netzwerken. Der Ratgeber enthält Antworten auf die wichtigsten Fragen, die häufig von Eltern gestellt werden. Erhältlich ist er kostenlos auf der BVDW-Website.

Der Leitfaden erklärt unter anderem, wie man sicher mit sozialen Netzwerken umgeht, wie viel Zeit Kinder dort verbringen sollten, wie man Medienkompetenz gezielt aufbaut, welche Rechte Kinder und Eltern im Netz haben und an wen man sich bei Sorgen und Fragen wenden kann.

Lesen Sie auch:

Rufmord im Internet – wer hilft?

Interview: „Kaum Kontrolle über Netz-Inhalte“

Der Ratgeber versteht sich als erster Schritt zur Stärkung der Medienkompetenz sowohl der Erziehenden, als auch der Kinder. Darüberhinaus rät der Bundesverband den Eltern, selbst praktische Erfahrungen im Netz und in sozialen Netzwerken zu sammeln. "Oft ist es Eltern nicht möglich, die Aktivitäten ihrer Kinder in sozialen Netzwerken im Auge zu behalten und notfalls einzugreifen. Es fehlt schlichtweg das Know-how", sagt Axel Schmiegelow (sevenload), Vorsitzender der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare