Das hätte man sich auch sparen können

Das sind die neuen überflüssigen WhatsApp-Features

München - WhatsApp hat neue Features herausgebracht. Doch wie sinnvoll sind diese eigentlich? Wir finden, manche hätte man sich sparen können:

OR-Code-Scanner

Man kann sich, wie auch bei Snapchat, einen QR-Code zeigen lassen, um diesen mit der Kamera zu scannen, wenn man einen neuen Kontakt hinzufügt. Einfacher geht's, wenn man einfach den Kontakt in seinem Telefonbuch abspeichert.

Nachrichten zitieren

Man kann neuerdings Nachrichten zitieren. Dies soll dazu dienen, dass man noch besser erkennen kann, welcher Chat-Partner auf welchen Kommentar geantwortet hat. Man sollte einfach seine Gruppenchats auf eine überschaubare Anzahl reduzieren, dann kommt so ein Problem erst gar nicht auf. 

Verpasste Anrufe im Chat

Wenn man einen WhatsApp-Call verpasst oder einfach nicht angenommen hat, wird der Anruf direkt im Chat angezeigt. Sinnvoller ist doch die herkömmliche Methode: einfach über die Standard-Telefon-App telefonieren.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
Um ihnen mehr Ausdruck zu verleihen, schmücken viele Messenger-Nutzer ihre Textnachrichten gern mit Bildern oder Piktogrammen. iMessage ermöglicht nun auch das Verwenden …
Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von SSD-Festplatten sind um ein Vielfaches höher als bei klassischen Festplatten. Wer darüber nachdenkt, seinen PC damit …
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Im Internet sah alles so gut aus. Aber als die Ware ankommt, ist der Traum geplatzt: Immer wieder werden Online-Käufer mit manipulierten oder ausgetauschten Produkten …
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben
"Fallout 76" soll im November 2018 erscheinen. Doch PC-Gamer werden das Multiplayer-Spiel dann nicht wie seine Vorgänger auf der Steam-Plattform finden. Besser sie …
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben

Kommentare