Singapur: 20 haben den TUM-Master geschafft

- Genau 20 Studierende aus acht Nationen haben in Singapur und München als Erste den Titel "Master of Science TUM-NUS)" erworben, ein internationales Doppeldiplom der Technischen Universität München (TUM) und der National University of Singapore (NUS).

<P>Das Aufbaustudium, eine echte Marktlücke im südostasiatischen Raum, hatte das von der TUM gegründete German Institute of Science and Technology" (GIST) in Singapur vor zwei Jahren ins Leben gerufen, inzwischen gibt es Qualifizierungsmöglichkeiten für weitere Fächer. </P><P>Der 18-monatige Master- Studiengang "Industrial Chemistry" bietet den Studierenden eine Chemieausbildung, die forschungsgeleitet und praxisorientiert ist und auf gewachsene Verbindungen zur chemischen Industrie setzt. Die Gebühren für den Exklusivstudiengang betragen allerdings 22 500 Euro. </P><P>Doch kann man sich um ein Stipendium bewerben. Die Studierenden des ersten Jahrgangs wurden vor allem durch Stipendien der deutschen chemischen Industrie unterstützt, darunter Altana, BASF, Bayer, Celanese, Degussa, Merck, Süd-Chemie und Wacker. </P><P>Einige der Absolventen sind inzwischen bereits in der Industrie tätig, andere arbeiten jetzt in den USA, in Singapur, an der TUM und der Universität Stuttgart an ihrer Doktorarbeit. Voraussetzung für die Zulassung zum Studiengang "Industrial Chemistry", zu dem grundsätzlich auch deutsche Studierende zugelassen werden, ist ein Bachelor-Abschluss als Chemiker, Biochemiker, Biotechnologe oder Chemie-Ingenieur. </P><P>Die Vorlesungen, Übungen und Praktika - darunter auch ein Industriepraktikum - finden in Singapur statt. Die anschließende "Masters Thesis" wird an der Chemiefakultät der TUM in Garching absolviert. Je nach Fach kann sie auch mit einem beliebigen Chemieunternehmen durchgeführt werden. </P><P>Mehr Infos im Internet: www.gist-singapore.com  </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Neue Games bringen neben einigen Klassikern viel Farbe in die iOS-App-Charts. Ganz vorn mit dabei ist das knallig bunte "Bloons". Aber auch kleine Pferdefans mischen in …
Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Verweigert eine Webseite den Zugriff, weil ein Werbeblocker aktiv ist, sollte man den Werbeblocker zeitweise abschalten. Das geht schnell und einfach.
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Musik von der Platte ist etwas kompliziert - dafür aber nostalgisch. Für ein ungestörtes Hörerlebnis ist es wichtig, den Plattenspieler an der richtigen Stelle …
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden
Falsche Gewinnmitteilungen, Sicherheitswarnungen, Angebote oder Gutscheine: Die Palette an unerwünschter Smartphone-Werbung ist so breit wie nervig. Doch wenn Banner das …
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden

Kommentare