Singapur: 20 haben den TUM-Master geschafft

- Genau 20 Studierende aus acht Nationen haben in Singapur und München als Erste den Titel "Master of Science TUM-NUS)" erworben, ein internationales Doppeldiplom der Technischen Universität München (TUM) und der National University of Singapore (NUS).

<P>Das Aufbaustudium, eine echte Marktlücke im südostasiatischen Raum, hatte das von der TUM gegründete German Institute of Science and Technology" (GIST) in Singapur vor zwei Jahren ins Leben gerufen, inzwischen gibt es Qualifizierungsmöglichkeiten für weitere Fächer. </P><P>Der 18-monatige Master- Studiengang "Industrial Chemistry" bietet den Studierenden eine Chemieausbildung, die forschungsgeleitet und praxisorientiert ist und auf gewachsene Verbindungen zur chemischen Industrie setzt. Die Gebühren für den Exklusivstudiengang betragen allerdings 22 500 Euro. </P><P>Doch kann man sich um ein Stipendium bewerben. Die Studierenden des ersten Jahrgangs wurden vor allem durch Stipendien der deutschen chemischen Industrie unterstützt, darunter Altana, BASF, Bayer, Celanese, Degussa, Merck, Süd-Chemie und Wacker. </P><P>Einige der Absolventen sind inzwischen bereits in der Industrie tätig, andere arbeiten jetzt in den USA, in Singapur, an der TUM und der Universität Stuttgart an ihrer Doktorarbeit. Voraussetzung für die Zulassung zum Studiengang "Industrial Chemistry", zu dem grundsätzlich auch deutsche Studierende zugelassen werden, ist ein Bachelor-Abschluss als Chemiker, Biochemiker, Biotechnologe oder Chemie-Ingenieur. </P><P>Die Vorlesungen, Übungen und Praktika - darunter auch ein Industriepraktikum - finden in Singapur statt. Die anschließende "Masters Thesis" wird an der Chemiefakultät der TUM in Garching absolviert. Je nach Fach kann sie auch mit einem beliebigen Chemieunternehmen durchgeführt werden. </P><P>Mehr Infos im Internet: www.gist-singapore.com  </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitarbeiter-Handbuch enthüllt! Das sind Facebooks geheime Lösch-Regeln
Hasskommentare und gewaltverherrlichende Videos sind auf Facebook stark verbreitet. Sätze wie „Ich hoffe, dich bringt jemand um.“ dürfen im Netz stehen bleiben. Das …
Mitarbeiter-Handbuch enthüllt! Das sind Facebooks geheime Lösch-Regeln
Game-Top-Ten: Wanderlust, Geschicklichkeit und Leben retten
Schöngeister und Hobby-Mediziner aufgepasst: Von schönen Animationen bis hin zu skizzenhafter Darstellung ist hier bildlich alles dabei. Thematisch geht es diese Woche …
Game-Top-Ten: Wanderlust, Geschicklichkeit und Leben retten
App-Charts: Hier bekommen frisch gebackene Eltern Hilfe
Baby, Rätsel oder Sport-Quickie: Breiter gefächert könnten die Apps der Woche kaum sein. Sowohl frisch gebackene Eltern als auch Rätselhelden werden das eine oder andere …
App-Charts: Hier bekommen frisch gebackene Eltern Hilfe
Konkurrenz für Pay-TV-Sender: Amazon Channels nun auch in Deutschland
Amazon hat sein Sortiment in Deutschland um die Amazon Channels erweitert. Dabei handelt es sich um ein Pay-TV-Angebot des Konzerns. Doch nicht alle Kunden können die …
Konkurrenz für Pay-TV-Sender: Amazon Channels nun auch in Deutschland

Kommentare