+
Die Liebe des Lebens per Mausklick ist möglich

Die Liebe des Lebens per Mausklick

36 Prozent der deutschen Bevölkerung sind auf der Suche nach der Liebe ihres Lebens. Dabei lassen sie nichts unversucht: Internet-Singlebörsen boomen. Aktuelle Studien beweisen, dass die Partnersuche per Mausklick Erfolg hat. Dabei stehen Internetbekanntschaften „realen“ Beziehungen in nichts nach. Sie sind langlebig und intensiv.

Wenn man die Zahlen betrachtet, war früher alles leichter. Vor 50 Jahren reichten statistisch gesehen 1,8 Beziehungen, danach wurde geheiratet. Man lernte den Partner fürs Leben auf klassischem Weg kennen: im Büro, in der Disco oder über Freunde. Wer mit Mitte 30 noch keinen Ring am Finger hatte, gehörte zum alten Eisen. Heute braucht es im Schnitt 12,8 Testläufe, bis es mit der Hochzeit klappt.

Vieles ist heute noch so wie damals: Immerhin 28 Prozent der jetzigen Liebespaare lernen sich im Bekanntenkreis kennen, weitere 17 Prozent am Arbeitsplatz. Doch vielleicht liegt genau hier das Problem. Singles treffen immer wieder auf dieselben Leute. Neue Gelegenheiten sich zu Verlieben fehlen.

Das Internet bietet eine Lösung: Online- Partnerbörsen. Eine unabhängige Studie hat 13.000 Internetnutzer befragt und festgestellt: Fast die Hälfte aller Singles aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben im vergangenen Jahr im Internet nach einem passenden Partner gesucht. Tendenz weiter steigend.

Entwertet es die Liebe, wenn sie per Mausklick beginnt?

Gewiss, für Romantiker sieht ein perfekter Liebesbeginn anders aus. Kandidatenlisten wie Kataloge durchzublättern und Eigenschaften abhaken, als ginge es um die Bestellung eines Hightech-Handys, klingt nicht gerade nach Schmetterlingen im Bauch. Doch die Liebe via Internet ist besser als ihr Ruf.

Die Suchenden bleiben anonym und sprechen schneller über das Wesentliche. Im Internet ist es plötzlich gar nicht mehr so schwer, Gefühle zu zeigen. Man fühlt sich geschützt. Schließlich wurden die klassischen Fehlgriffe schon durch diverse Persönlichkeitstests aussortiert und übrig bleibt, vielleicht wirklich die Liebe des Lebens.

Eine Untersuchung der Uni Wuppertal will genau dies festgestellt haben. Demnach waren 75 Prozent der Onlinepärchen auch noch nach zwei Jahren glücklich vereint. Im Gegensatz dazu hielten gerade einmal 60 Prozent der „echten Beziehungen“ das erste halbe Jahr.

Liebe ist nicht umsonst

Im Jahr 2010 gaben deutsche Singles auf der Suche nach der großen Liebe fast 190 Millionen Euro für die Online-Partnersuche aus. Für 5,4 Millionen Deutsche hat sich die Investition gelohnt: Sie haben ihren Traumpartner per Mausklick gefunden. In diesem Jahr steigt die Zahl weiter an. Singlebörsen werden allein in Europa erstmals die Umsatzgrenze von einer Milliarde Euro knacken. Das ergab eine Marktanalyse des Branchenportals singleboersen-vergleich.de. Eine Erfolgsgarantie gibt es natürlich nicht, aber realistische Chancen, wenn man bei einem seriösen Anbieter sucht.

Kein Wunder, dass auch die Akzeptanz in der Gesellschaft steigt. 67 Prozent der Deutschen finden es völlig in Ordnung, im Internet nach der Liebe des Lebens zu suchen.

Eine hundertprozentige Erfolgsgarantie gibt es nie. Doch egal ob auf der Hochzeit des besten Freundes oder vor dem Computer – irgendwann klappt es bestimmt. Immerhin 95 Prozent aller Menschen gehen früher oder später eine enge, beständige Beziehung ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare