+
Sky bietet mit der Online TV Box nun eine eigene Streaming-Lösung an. Foto: obs/Sky Deutschland

Sky bringt eigene Streaming-Box auf den Markt

München (dpa) - Der Bezahlsender Sky will im Geschäft mit Video aus dem Internet mit einer eigenen Streaming-Box punkten. Das Gerät soll unter anderem Inhalte aus der hauseigenen Online-Videothek Snap auf den Fernseher bringen.

Sky Deutschland bietet nun eine eigene Streaming-Lösung an. Mit der "Sky Online TV Box" kann man neben Inhalten der Online-Videothek Snap außerdem das Sky-Programm über das Internet empfangen. Sky kooperiert bei dem Gerät mit dem amerikanischen Streaming-Spezialisten Roku. Das Unternehmen bietet in den USA eigene Settop-Boxen an, will sich aber zugleich auch als Anbieter einer Plattform für TV-Sender etablieren. Roku hoffe, dass die TV-Unternehmen auf die schlüsselfertige Plattform Lösungen zugreifen werden, anstelle eigene Lösungen zu entwickeln, sagte der zuständige Manager Andrew Ferrone der Deutschen Presse-Agentur. Roku betritt über die Kooperation mit Sky den deutschen Markt.

Die Sky-Box trifft auf einen bereits gut gefüllten Markt: Ähnliche Geräte gibt es bereits unter anderem von Apple, Amazon oder Google. Konkurrierende Streaming-Dienste wie Maxdome, Netflix oder Watchever setzten statt eigener Geräte darauf, auf Technik möglichst vieler Hersteller verfügbar zu sein. Bei Streaming werden Inhalte direkt aus dem Internet abgespielt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.