+
Sky Go gibt es künftig auch für verschiedene Android-Modelle.

Wurde auch höchste Zeit

Sky Go jetzt auch für einzelne Android-Geräte

  • schließen

München - Das wurde auch höchste Zeit! Sky Go gibt es neben Web, iPad, iPhone, iPod touch und Xbox 360 künftig auch für Android. Doch leider nur für einzelne Geräte. 

Update 24.02.16: Mittlerweile hat Sky seine Palette für Android fähige Produkte erweitert. So sind nun auch die Smartphones S4 mini, S5 mini, S6, S6 Edge, Sony Xperia Z3, Z3 Compact, Z5, Z5 Compact, Z5 Premium sowie die Tablets Tab 4 (7.0 und 10.0), Tab S (8.4 und 10.5), Sony Xperia Z3 Tablet Compact und Z4 Tablet für SkyGo kompatibel.

Sky-Kunden können sich die Sky-Go-App kostenlos aus dem Google Play Store herunterladen und so ihr gebuchtes Programm unterwegs schauen. Zum Start ist dies allerdings nur auf folgenden Android-Geräten möglich: Google Nexus 5, Nexus 7, Samsung Galaxy S3, S4, S5, Note 2, Note 3, Note 10.1 und Tab 3 (7.0 und 10.1). Wie Sky bereits mitgeteilt hat, sollen weitere Android-Geräte folgen.

Sky Go bislang für neun Android-Geräte

Euan Smith, verantwortlich bei Sky Deutschland für "Product & Operations": "Wir freuen uns, dass wir heute Sky Go für noch mehr Geräte anbieten können. Zum Start stellen wir unsere Premium-Inhalte für neun der beliebtesten Android-Smartphones und -Tablets live und auf Abruf zur Verfügung."

Nach Unternehmensangaben nutzen immer mehr Kunden Sky Go. So sei im 1. Quartal 2014/2015 die Anzahl an Logins auf 26 Millionen gestiegen, was 100 Millionen Logins in den letzten zwölf Monaten bedeute. Insgesamt sind mit dem mobilen Dienst 2014 über 6.000 Stunden Live-Sport von rund 3.400 Live-Sportevents zu sehen.

Eine Übersicht über die aktuell verfügbaren Android-Smartphones und -Tablets findet Sie hier!

ole

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare