+
Russische Hacker bereiten Skype Ärger.

Hackerangriff

Sicherheitslücken bei Skype?

Redmond - Der Online-Kommunikationsdienst Skype hat nach Berichten über eine Sicherheitslücke das Zurücksetzen von Passwörtern deaktiviert.

Derzeit werde die Angelegenheit untersucht, erklärte der zu Microsoft gehörende Dienst am Mittwoch. Russische Hacker hatten zuvor im Netz eine Anleitung veröffentlicht, wie man fremde Skype-Konten mit Wissen der E-Mail-Adresse kapern könne. Die Funktion zum Zurücksetzen des Passworts spielte dabei eine zentrale Rolle.

Skype hat nach jüngsten Angaben über 250 Millionen aktive Kunden. Bei dem Dienst können Nutzer miteinander über das Internet telefonieren und sich Kurzmitteilungen schreiben. Microsoft hatte Skype für rund 8,5 Milliarden Dollar gekauft und macht den Dienst gerade zur zentralen Kommunikationsplattform in der Windows-Welt.

dpa

So machen Sie Ihr Passwort sicher

So machen Sie Ihr Passwort sicher

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Überwachung war selten so einfach: Ein amerikanischer Software-Entwickler entdeckte ein Tool, mit dem man die Aktivitäten eines jeden WhatsApp-Users protokollieren kann. 
WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer …
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Ungerade und gerade Seiten drucken
Wer sein Paper gerne beidseitig bedrucken möchte, kann eine praktische Druckoption in Word nutzen: Erst die geraden, dann die ungeraden Seiten drucken.
Ungerade und gerade Seiten drucken
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf

Kommentare