+
Ein Mann sitzt in mit einem Headset vor einem Computerbildschirm und nutzt Skype.

Microsoft plant Coup

Skype: Bald Echtzeitübersetzung für Videochats

Rancho Palos Verdes - Microsoft hat den Skype Translator vorgestellt. Er ermöglicht, dass Videochat-Unterhaltungen künftig fast in Echtzeit übersetzt werden können. Die Betaversion soll noch 2014 verfügbar sein.

Mit einem neuen Programm des US-Softwarekonzerns Microsoft sollen Videochat-Unterhaltungen künftig nahezu in Echtzeit übersetzt werden können. Microsoft präsentierte den sogenannten Skype Translator bei einer Technikkonferenz im US-Bundesstaat Kalifornien. Auf dem Podium wurde demonstriert, wie die Anwendung mit einer geringen Zeitverzögerung ein auf Englisch und Deutsch geführtes Gespräch dolmetschte. Eine Betaversion des Skype Translators wird nach Unternehmensangaben noch vor Jahresende verfügbar seien.

Die Vision des "Universal-Übersetzers" aus der Science-Fiction-Serie "Star Trek" könne schon bald Wirklichkeit werden, schrieb der für Skype zuständige Microsoft-Manager Gurdeep Pall in einem Blogeintrag. Schüler, Diplomaten, mehrsprachige Familien oder Unternehmen könnten von der Software profitieren.

Das Programm sei das Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeit, teilte Microsoft mit. Zu den Herausforderungen habe es gezählt, verschiedene Stimmen und die Feinheiten zahlreicher Sprachen angemessen zu verarbeiten sowie die Verzögerung bei der Wiedergabe der Übersetzung zu verringern. Die Nutzer sollen die Möglichkeit haben, das Programm durch ihre Rückmeldungen zu verbessern.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Tipps für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Tipps für den Daten-Nachlass
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Wollen Windows-10-Nutzer Smartphone-Fotos auf ihrem Rechner sichern, benötigen sie dafür weder Cloud noch Kabel. Die Alternative funktioniert per WLAN und einer App …
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.