+
Schutz ist wichtig: Vor dem Urlaub sollten Reisende zum Beispiel die Gerätesperre ihres Smartphones einrichten. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Mehr Sicherheit

Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht

Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.

Stuttgart (dpa/tmn) - Bei den hohen Temperaturen nehmen sich viele eine Pause und fahren in den Urlaub. Die Vorbereitungen für die Reise sind eine gute Gelegenheit, die Sicherheit von Smartphone, Tablet und Co. auf den Prüfstand zu stellen.

Wer bislang keine Gerätesperre eingerichtet und die PIN-Abfrage für die SIM-Karte nicht aktiviert hatte, sollte beides noch dringend vor der Abreise nachholen. Darauf weist die Polizeiliche Kriminalprävention hin. Zum Basisschutz von Mobilgeräten gehöre es auch, alle Apps auf dem aktuellsten Stand zu halten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.