+
Gerade in der Erkältungszeit zwischen den Jahren sollten Smartphone-Nutzer ihre Geräte häufiger reinigen. Foto: Jens Kalaene

Smartphone und Tastatur in der Erkältungszeit öfter reinigen

Wenn die Bazillen fleißig fliegen, ist eine gründliche Reinigung von Smartphone, Tastatur und Co. angesagt. Sonst könnte nach der gerade überstandenen Erkältung auf dem Display oder zwischen den Tasten gleich die nächste lauern.

Berlin (dpa/tmn) - Erkältungszeit: Bakterien und Viren nisten sich auch auf dem Smartphone oder in der Computertastatur ein. Wer nicht regelmäßig Hand anlegt, trägt eine echte Keimschleuder in der Tasche mit sich herum. Hier einige Tipps für eine gründliche Reinigung:

Keine scharfen Reiniger: Beim Putzen helfen Reinigungssprays aus dem Handel oder ein feuchtes Tuch mit etwas Spülmittel, rät Marleen Frontzeck vom Telekommunikationsportal "teltarif.de". Aber Vorsicht: "Scharfe Reinigungsmittel oder Wasser sollten nicht verwendet werden." Sie können das Material angreifen und sensible Beschichtungen - etwa auf dem Display - zerstören.

Saubere Tücher nehmen: Stecken im Reinigungstuch Staub, Sandkörnchen oder andere Fremdkörper, können sie beim Putzen für unschöne Kratzer auf dem Gerät sorgen. Deswegen die Tücher immer gut reinigen und so aufbewahren, dass sich kein Schmutz darin verfängt.

Kein Wasser: Das Reinigungstuch darf auch nicht zu feucht sein. Zu viel Wasser bei der Reinigung kann ins Gehäuse eindringen und dort die Elektronik beschädigen.

Überall reinigen: Rückseiten, Zwischenräume oder Steckeranschlüsse dürfen beim Reinigen nicht übersehen werden. Essenreste, Schminkreste oder Handcremes setzen sich gern dort ab - ein perfekter Nährboden für Keime. Hier helfen Pinsel, Wattestäbchen oder ein Zahnstocher. Von gröberen Werkzeugen rät Frontzeck ab.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare