+
Die Pebble Smartwatch gibt es nun auch in Deutschland. Die Pebble Original (l) kostet rund 130 Euro, für das Stahlmodell Pebble Steel (r) muss man rund 230 Euro bezahlen. Foto: Pebble

Smartwatch Pebble nun auch in Deutschland erhältlich

Berlin (dpa/tmn) - Ohne den Schwarm gäbe es Pebble nicht. Denn die Computer-Uhr ist aus einer Crowdfunding-Kampagne hervorgangen. Nun ist sie auch hierzulande erhältlich.

Pebble-Smartwatch gibt es nun auch in Deutschland. Die Computeruhr für rund 130 Euro hat dank ihres E-Paper-Displays mit fünf bis sieben Tagen Dauerbetrieb eine längere Akkulaufzeit als Modelle mit LCD-Bildschirmen. Sie ist kompatibel zu iOS und Android und ermöglicht etwa das Lesen von Mails am Handgelenk, die Fernsteuerung des Smartphone-Musikspielers oder der Kamera. Neben der Pebble Original gibt es auch eine Variante mit Stahlgehäuse namens Pebble Steel. Sie kostet etwa 230 Euro.

Die Smartwatch ist im Ausland schon seit 2013 verfügbar. In Deutschland gab es unter anderem wegen fehlender Konformitätserklärungen und Typenbezeichnungen lange Probleme bei der Zollabfertigung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare