+
Stau beim Netzbetreiber: SMS-Neujahrsgrüße, die um 0 Uhr verschickt werden, kommen oft erst stark verspätet an. Foto: Michael Reichel

SMS-Wünsche zu Silvester kurz vor Mitternacht schicken

"Ein frohes neues Jahr!" wünschen sich viele Menschen per SMS. Und das zum genau selben Zeitpunkt - um 0 Uhr. Kein Wunder also, dass viele Neujahrsgrüße erst deutlich später ankommen. Ein Digitalverband erklärt, wie man dem vorbeugen kann.

Berlin (dpa/tmn) - Manche per SMS geschickten Neujahrsgrüße lesen ihre Empfänger erst nach dem Aufwachen - durch das hohe Aufkommen an Kurznachrichten zum Jahreswechsel können die sich beim Netzbetreiber anstauen.

Wer dieses Nadelöhr umgehen und sicher sein will, dass die Nachricht zeitnah ankommt, schickt den Text einfach ein paar Minuten vor Mitternacht los, erklärt der Digitalverband Bitkom. Dabei besteht natürlich auch die Gefahr, dass der Empfänger ihn zu früh liest.

Zeit spart ebenfalls, wer seine Nachricht vor dem Jahreswechsel als Entwurf angelegt hat. Statt zunächst noch den Text einzutippen, kann man einfach auf Senden drücken.

Wenn mehrere Menschen mit SMS-Grüßen beglückt werden sollen, raten die Experten, vorab eine Empfängerliste anzulegen. Damit versendet man alle Nachrichten auf einen Schlag.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
Viele Internetnutzer machen sich nicht die Mühe, die AGBs von Diensten gründlich zu studieren, bevor sie zustimmen. Auch wer ein Facebook-Konto erstellt, übergeht oft …
Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Android-Nutzer beziehen die meisten Apps über den Googles Play Store. Stammen die Anwendungen aus anderen Quellen, wird für die Installation eine Zustimmung verlangt. …
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz
Dating-Apps wissen mehr über ihre Nutzer als mancher enge Freund. Doch viele Apps schützen diese Informationen nicht. Im Gegenteil: Einige Anbieter teilen intimste …
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz

Kommentare