Neue Nutzerbedingungen

Pikante Selfies: Aufregung um Snapchat 

Berlin - Auf Snapchat tauschen Nutzer nicht selten recht intime Bilder untereinander aus. Jetzt machen sie sich Sorgen, dass diese an die Öffentlichkeit geraten könnten.

In seinen neuen Nutzungsbedingungen räumt sich der Messenger das Recht ein, Bilder zu speichern, zu verändern oder zu veräußern. Das beziehe sich aber nur auf Inhalte einer neuen Funktion namens "Live Stories", heißt es in einem Blogeintrag. Eigene Inhalte können demnach nur publik werden, wenn sich ein Nutzer aktiv dazu entscheidet, seine Aufnahmen für "Live Stories" zur Verfügung zu stellen.

Was Nutzer sonst miteinander über den häufig zum Versand eher intimer Fotos genutzten Messenger teilen, soll weiter privat bleiben und nur so lang wie nötig gespeichert werden. Eine Weitergabe von privaten Chat-Daten an Dritte schließt Snapchat explizit aus.

dpa

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Aus Expertensicht ist es ein kleiner Schritt, kein großer Sprung: Intels Core-i-Prozessoren der siebten Generation bieten etwas mehr Leistung und eine verwirrende …
Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Sterne fotografieren: Die richtigen Einstellungen wählen
Der Nachthimmel ist klar und voller Sterne: ein wunderschönes Fotomotiv. Einfach losknipsen sollten Hobbyfotografen aber nicht. Hier gibt es Tipps zur Kamera und zu den …
Sterne fotografieren: Die richtigen Einstellungen wählen
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen
Gemächliches Tempo, Beziehungsgeschichten und ungewöhnliche Spielkonzepte: Bei den aktuellen Titeln für die Konsolen kommen Abenteuer und Tiefgang vor kurzweiliger …
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen

Kommentare