+
Auch im Internet ist Betrug weit verbreitet. 

Medienkompetenz

So erkennt Ihr Falschmeldungen in sozialen Netzwerken

Hannover - Auf Facebook und Co. tummeln sich Betrüger, die mit fiktiven Warnungen die Nutzer animieren, Geld auszugeben oder Daten weiterzugeben. Doch Falschmeldungen lassen sich oft schon früh entlarven.

Immer wieder leiten Handy-Nutzer falsche Nachrichten über mysteriöse Handy-Viren oder fiktive Drohungen und Warnungen ungeprüft weiter. Solche Meldungen verweisen oft auf offizielle Quellen, die damit aber gar nichts zu tun haben.

Deshalb sollte man sich vor dem Teilen erst über den Wahrheitsgehalt informieren, rät die Polizeidirektion Hannover. Ob eine Nachricht echt ist, können Internetnutzer oft leicht überprüfen. Manchmal lohnt es sich zum Beispiel, den Text der Nachricht oder Teile davon in eine Suchmaschine zu kopieren. Vielleicht hat bereits eine seriöse Internetseite wie mimikama.at oder die Polizei davor gewarnt. 

Wer Falschmeldungen von einem Unbekannten erhält, sollte den Absender blockieren, die Nachricht ignorieren und löschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare