+
Wer seine Rufnummer wechselt, muss bei WhatsApp unter "Einstellungen" die neue Nummer registrieren. Foto: Jens Kalaene

So klappt der Rufnummernwechsel bei WhatsApp

Der Messenger WhatsApp funktioniert nur mit einer hinterlegten Telefonnummer. Wenn sich die Nummer wegen eines Anbieterwechsels ändert, registriert das die App nicht automatisch: Nutzer müssen dann selbst aktiv werden.

Göttingen (dpa/tmn) - Ein Wechsel der Mobil-Nummer erfordert bei WhatsApp eine Änderung. Die geht recht einfach: Unter "Einstellungen" wählt man "Account" und dort den Punkt "Nummer ändern". Danach gibt man die alte und neue Rufnummer ein.

WhatsApp verschickt im Anschluss eine SMS zur Bestätigung. Auf Android- und Blackberry-Smartphones wertet die App die Kurznachricht automatisch aus und schließt die Nummernänderung damit ab, erläutert das Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Bei Windows Phone und iOS geht das nicht automatisch: Hier müssen Nutzer noch den Link in der SMS anklicken, um die Änderung zu vollziehen.

WhatsApp erlaubt auch die Angabe von Festnetznummern. Das ist für Nutzer interessant, die Mobiltarife haben, bei denen sie auch über eine Festnetznummer erreichbar sind. Nach Eingabe der neuen Rufnummer kommt aber der Freischaltcode in der Regel nicht per SMS an, erklären die Experten. Hat die App fünf Minuten lang vergeblich versucht, die Registrierungs-SMS zu schicken, können Nutzer einen automatisierten Anruf auslösen. Dann wird der Prüfcode, mit dem die Festnetznummer freigeschaltet werden kann, von einer Stimme angesagt.

WhatsApp: FAQ zu Änderung der Telefonnummer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare