+
Wer seine Rufnummer wechselt, muss bei WhatsApp unter "Einstellungen" die neue Nummer registrieren. Foto: Jens Kalaene

So klappt der Rufnummernwechsel bei WhatsApp

Der Messenger WhatsApp funktioniert nur mit einer hinterlegten Telefonnummer. Wenn sich die Nummer wegen eines Anbieterwechsels ändert, registriert das die App nicht automatisch: Nutzer müssen dann selbst aktiv werden.

Göttingen (dpa/tmn) - Ein Wechsel der Mobil-Nummer erfordert bei WhatsApp eine Änderung. Die geht recht einfach: Unter "Einstellungen" wählt man "Account" und dort den Punkt "Nummer ändern". Danach gibt man die alte und neue Rufnummer ein.

WhatsApp verschickt im Anschluss eine SMS zur Bestätigung. Auf Android- und Blackberry-Smartphones wertet die App die Kurznachricht automatisch aus und schließt die Nummernänderung damit ab, erläutert das Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Bei Windows Phone und iOS geht das nicht automatisch: Hier müssen Nutzer noch den Link in der SMS anklicken, um die Änderung zu vollziehen.

WhatsApp erlaubt auch die Angabe von Festnetznummern. Das ist für Nutzer interessant, die Mobiltarife haben, bei denen sie auch über eine Festnetznummer erreichbar sind. Nach Eingabe der neuen Rufnummer kommt aber der Freischaltcode in der Regel nicht per SMS an, erklären die Experten. Hat die App fünf Minuten lang vergeblich versucht, die Registrierungs-SMS zu schicken, können Nutzer einen automatisierten Anruf auslösen. Dann wird der Prüfcode, mit dem die Festnetznummer freigeschaltet werden kann, von einer Stimme angesagt.

WhatsApp: FAQ zu Änderung der Telefonnummer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Mit der neuen Messenger-App „Die with me“ können fremde User miteinander chatten - aber nur dann, wenn ein ganz bestimmter Fall eintritt.
„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Der Verkaufsstart für den HomePod von Apple ist raus. Ab 9. Februar wird der smarte Lautsprecher unter anderem in den USA erhältlich sein. Kunden in Deutschland müssen …
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Geringe Geschwindigkeitseinbußen: Mehr negative Auswirkungen sollten die Software-Updates zum Schließen der Anfang Januar bekannt gewordenen Prozessor-Sicherheitslücken …
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer

Kommentare