+
Wer seine Rufnummer wechselt, muss bei WhatsApp unter "Einstellungen" die neue Nummer registrieren. Foto: Jens Kalaene

So klappt der Rufnummernwechsel bei WhatsApp

Der Messenger WhatsApp funktioniert nur mit einer hinterlegten Telefonnummer. Wenn sich die Nummer wegen eines Anbieterwechsels ändert, registriert das die App nicht automatisch: Nutzer müssen dann selbst aktiv werden.

Göttingen (dpa/tmn) - Ein Wechsel der Mobil-Nummer erfordert bei WhatsApp eine Änderung. Die geht recht einfach: Unter "Einstellungen" wählt man "Account" und dort den Punkt "Nummer ändern". Danach gibt man die alte und neue Rufnummer ein.

WhatsApp verschickt im Anschluss eine SMS zur Bestätigung. Auf Android- und Blackberry-Smartphones wertet die App die Kurznachricht automatisch aus und schließt die Nummernänderung damit ab, erläutert das Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Bei Windows Phone und iOS geht das nicht automatisch: Hier müssen Nutzer noch den Link in der SMS anklicken, um die Änderung zu vollziehen.

WhatsApp erlaubt auch die Angabe von Festnetznummern. Das ist für Nutzer interessant, die Mobiltarife haben, bei denen sie auch über eine Festnetznummer erreichbar sind. Nach Eingabe der neuen Rufnummer kommt aber der Freischaltcode in der Regel nicht per SMS an, erklären die Experten. Hat die App fünf Minuten lang vergeblich versucht, die Registrierungs-SMS zu schicken, können Nutzer einen automatisierten Anruf auslösen. Dann wird der Prüfcode, mit dem die Festnetznummer freigeschaltet werden kann, von einer Stimme angesagt.

WhatsApp: FAQ zu Änderung der Telefonnummer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der …
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
Viele Messenger-Dienste können auf mehreren Plattformen genutzt werden. Web-Dienste ermöglichen es, Nachrichten nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC zu …
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.