Microsoft veröffentlicht Studie - Jeder vierte Computerbesitzer nutzt Raubkopien

Softwarepiraten: jung, männlich, gebildet und mit reinem Gewissen

So sieht er also aus, der typische Softwarepirat: jung, männlich, gebildet und ohne schlechtes Gewissen. Jeder sechste deutsche PC-Besitzer ist schon einmal zum Raubkopierer geworden und hat kostenpflichtige Software für Freunde kopiert und weitergegeben.

Das hat das Softwareunternehmen Microsoft auf der Grundlage einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid mitgeteilt. 86 Prozent hatten dabei kein "schlechtes Gewissen", wie es hieß. Kopiert wird die Software zumeist von Männern. Die meisten sind demnach zwischen 14 und 29 Jahre alt (37 Prozent). 28 Prozent der Raubkopienutzer haben Abitur oder einen Universitätsabschluss.

Schüler führen den Angaben zufolge mit 38 Prozent die Täter-Liste der deutschen PC-Besitzer an, die schon einmal kostenpflichtige Software für Freunde kopiert oder weitergegeben haben. Auch wenn der Umfrage nach schon ein Viertel der deutschen Computerbesitzer einmal eine Raubkopie auf dem Computer hatte, so heißt das doch nicht, dass das Prinzip des geistigen Eigentums nicht anerkannt würde, wie Microsoft weiter erklärte.

85 Prozent der Befragten würde es nämlich stören, wenn eigenes geistiges Eigentum wie Bilder, selbstkomponierte Lieder oder Blogeinträge weitergegeben würden. (apn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Kommentare