Kein eigener Musikdienst mehr

Sony kooperiert mit Spotify

Berlin - Sony setzt bei Musik künftig auf eine Kooperation mit dem Streaming-Dienst Spotify. Das Unternehmen gibt seinen bislang in Eigenregie betriebenen Musikdienst auf.

Spotify werde ab Frühjahr hinter dem neuen Service „Playstation Music“ stehen, der auf Sonys Spielekonsolen sowie auf Sonys Smartphones und Tablets laufen soll.

Allein das Playstation-Netzwerk hat laut Sony 64 Millionen aktive Kunden. Der bisherige hauseigene Musikdienst „Music Unlimited“ werde zum 29. März eingestellt, kündigte Sony am Mittwoch an.

Spotify gilt als der Marktführer bei Streaming-Diensten, bei denen die Musik direkt aus dem Netz abgespielt wird. Das schwedische Startup hat 60 Millionen Nutzer, von denen ein Viertel zahlende Abo-Kunden sind.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Nicht nur das neue Abenteuerspiel von drei bekannten Detektiven aus Rocky Beach kommt derzeit bei iOS-Nutzern gut an. Angetan sind die Gamer auch vom Leben rund um das …
Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Kommentare