Sony erwartet großes Kundeninteresse für Online-Konsolenspiele

- Tokio/Hamburg (dpa) - Sony zeigt sich trotz des harten Konkurrenzkampfs im Markt der Spielekonsolen für die Zukunft seiner Playstation 2 gelassen

<P>Noch vor wenigen Tagen hatte Rivale Microsoft für dessen Konsole den neuen Dienst Xbox Live für den 15. November angekündigt. Der Marktführer will bereits am 27. August seinen Service in Nordamerika starten.</P><P>"Wir beobachten den US-Markt seit drei Jahren und sind überzeugt, dass die Zeit reif ist, den Kunden Online-Spiele auf ihren Konsolen anzubieten", sagte Kaz Hirai, bei Sony verantwortlich für den Spielemarkt in den USA. Bereits für den Start erwarte Sony 250 000 Abonnenten. Mit dem Angebot sollen Spieler weltweit über das Internet mit ihren Konsolen gegeneinander antreten können.</P><P>Mit entsprechenden Angeboten hatten sich sowohl Nintendo als auch Sony bislang zurückgehalten, da der Erfolg wesentlich von der Verbreitung schneller Internetleitungen abhängt. In den USA verfügen derzeit rund 15,4 Millionen Haushalte über entsprechende Anschlüsse. </P><P>Microsoft hatte den Start von Xbox Live ursprünglich bereits für Juni geplant und wollte frühzeitig mit neuen Spielen die enttäuschenden Absatzzahlen nach oben treiben. Seit November 2001 hatte das Unternehmen 3,9 Millionen Konsolen verkauft, Marktführer Sony verkaufte seit Einführung der Playstation 2 im Jahr 2000 rund die achtfache Menge.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale bringen nahezu Kinoerlebnis in die eigenen vier Wände. Für empfehlenswerte Geräte sollte man allerdings rund 2.500 Euro über …
Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern

Kommentare