+
Manchmal kommentiert man überhastet - und dann bereut man es. Das ist schon vielen passiert. Foto: Ole Spata

Soziale Netzwerke: Die meisten bereuen nichts

Nobody is perfect. Nach dem Motto geht schon mal der eine oder andere Post oder Tweet daneben. Einer Umfrage zufolge geben das auch viele Nutzer zu. Doch kaum einer bedauert das so richtig.

Köln (dpa) - Jüngere Nutzer Sozialer Netzwerke haben schon häufiger einen eigenen Beitrag im Internet bereut als ältere. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervor.

Über alle Altersgruppen hinweg antworteten insgesamt 26 Prozent der Befragten, ihnen sei das einmal oder sogar schon mehrfach passiert. Bei den 18- bis 24-Jährigen und den 25- bis 34-Jährigen lag dieser Wert bei jeweils rund 40 Prozent, während es schon bei den 35- bis 44-Jährigen nur noch 25 Prozent waren.

Insgesamt zeigte die große Mehrheit jedoch kein Bedauern: Die verschiedenen Altersgruppen zusammengerechnet, meinten 70 Prozent, noch nie etwas beim Posten in Sozialen Netzwerken bereut zu haben.

YouGov Deutschland

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare