+
Ein Schuhputzer in Spanien zeigt sich großzügig und trennt sich von wertvollen Twitter-Account-Adressen.

Er will Millionen etwas Gutes tun

Schuhputzer trennt sich von teuren Twitter-Adressen

Madrid -  Javier Castaño, früherer Grafikdesigner, hat sich in der Anfangszeit bei Twitter zahlreiche kostbare Account-Namen gesichert. Versilbern will er sie heute aber nicht mehr - im Gegenteil.

Inzwischen ist der Spanier Schuhputzer. Doch statt seine exklusiven Twitter-Adressen zu Geld zu machen, beschenkt er damit Städte und Länder.

Jüngster Profiteur ist Rio de Janeiro. Mit der Signatur @riodejaneiro kann die brasilianische Stadt bei den Olympischen Sommerspielen in anderthalb Jahren ihre Botschaften verschicken.

Tourismus-Experten in Rio sind hocherfreut

"Ich bin ein armer Schuhputzer, aber ich habe das Privileg, acht Millionen Menschen in Rio ein Geschenk zu machen", sagte der 50-Jährige Castaño der Nachrichtenagentur AFP. "Wir sind glücklich, dass wir den Namen unserer Stadt in dem Sozialnetzwerk nutzen können", erklärte der Tourismus-Beauftragte der Copacabana-Metropole, Antonio Pedro Figueira Mello. Castaño schickte der Stadtverwaltung das Passwort für den Rio-Account, nachdem ihm diese ihre Identität bestätigte.

Gerade mit Blick auf die nahenden Olympischen Spiele sei der neue Twitter-Name für Rio "von großem Wert", erklärte Figueira Mello. Castaño sicherte sich die Twitter-Namen 2007, als der Kurzmitteilungsdienst noch in den Kinderschuhen steckte. Inzwischen ist Twitter so etabliert, dass zahllose offizielle Stellen ihre Botschaften darüber verbreiten. Castaño übergab bereits die Adressen @canada und @madrid an die jeweiligen Behörden. Nun hat er nur noch @japan.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare