+
Die Webseite "speakerinnen.org" kümmert sich darum, mehr Frauen auf Konferenzbühnen zu bringen. Screenshot: Speakerinnen.org Foto: Speakerinnen.org

Angeklickt

"Speakerinnen.org" verhilft zu Expertise auf der Bühne

Weibliche Experten gesucht? Die Webseite "speakerinnen.org" hilft weiter. Frauen mit Expertise können sich hier auch registrieren.

Berlin (dpa/tmn) - Diskussionsrunden, in denen Männer über Frauen sprechen und keine Frau ist anwesend? Gibt es immer noch - und das nicht nur bei Themen, die Frauen betreffen.

Häufige Erklärung: Man habe keine geeignete Frau finden können. Hier setzt die Webseite "speakerinnen.org" an. Die Initiative will mehr Frauen auf Konferenzbühnen sehen und hilft Veranstaltern beim Auffinden weiblicher Experten zu bestimmten Themen. In der Datenbank können sich auch Sprecherinnen registrieren und ihre Fachgebiete eintragen. Die Registrierung ist kostenlos.

Interessenten können über die Suchanfrage Sprecherinnen nach Name, Twittername oder Suchwort finden. Außerdem gibt es eine nach Kategorien und Themen sortierte Liste. Die Themen reichen von Technik, Web, Apps und Games über Datenwissenschaften, Digitale Gesellschaft oder Innovative Erzählformen bis hin zu feministischer Popkultur und kreativer Stressreduktion.

Webseite Speakerinnen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Mit „Halo Wars 2“ wagt Microsoft ein Experiment: Konsolenspieler sollen sich für das Konzept der Echtzeitstrategie erwärmen. Klappt das? Zum Test:
Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
iPhone fängt Feuer
Tuscon - Es ist der Horror für jeden Smartphonebesitzer. Man zieht das Gerät vom Ladekabel ab, plötzlich fängt es Feuer. Was Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 …
iPhone fängt Feuer
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an

Kommentare