S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke
Der OneDrive-Ordner lässt sich über die "Einstellungen" verschieben. Foto: dpa-infocom

Speicherort für OneDrive-Dateien verschieben

Windows-10-Nutzer können den Cloud-Speicher OneDrive verwenden. Dabei können sie festlegen, auf welchem Festplattenlaufwerk die Kopie des OneDrive-Ordner gespeichert werden soll.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer gerne Dokumente in der Cloud speichert, hat es unter Windows 10 leicht: In Windows 10 ist der Cloud-Speicher OneDrive serienmäßig vorinstalliert. Doch nicht jedem passt der Speicherort, der vorgegeben ist. Gut, dass der geändert werden kann.

Normalerweise liegen die gespeicherten OneDrive-Dokumente sowohl auf der eigenen Festplatte, als auch - als Backup oder zur einfacheren Synchronisierung - auf dem OneDrive-Onlinelaufwerk. Das kann auf der eigenen Festplatte einiges an Speicherplatz in Anspruch nehmen - je nachdem, wie viele Daten man speichert.

Bei Bedarf lässt sich der OneDrive-Ordner auch auf ein anderes Laufwerk verschieben. Dazu auf das OneDrive-Symbol im Infobereich rechts unten rechtsklicken. Danach die "Einstellungen" öffnen und den Button "Verknüpfung von OneDrive aufheben" anklicken. Im nächsten Schritt im Explorer den Ordner "\Benutzer\<Name>\OneDrive" öffnen und oben im Menüband auf "Start" und "Verschieben" klicken. Nach dem Verschieben des OneDrive-Ordners meldet man sich über das Wolken-Symbol im Infobereich erneut bei OneDrive an. Dabei bitte darauf achten, den vorgeschlagenen Standard-Ordner per Klick auf den gleichnamigen Button zu "Ändern" und dabei den verschobenen Ordner auswählen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare