Bei "spickmich" können jetzt auch Eltern Noten geben

Köln - Die umstrittene Internetseite "spickmich", auf der Schüler ihre Lehrer benoten können, öffnet sich jetzt auch für Eltern.

Von diesem Dienstag (8. April) an könnten Eltern unter www.schulradar.de zum Beispiel Noten für die Lehrer, die Schulleitung, das Klima an der Schule oder das Schulgebäude vergeben.

"Wenn Kinder auf eine weiterführende Schule wechseln, beginnt für Eltern oft eine mühsame Suche nach Informationen", teilten die "spickmich"-Betreiber am Montag in Köln mit. Das neue Forum solle ihnen einen Überblick über die Schulen in ihrer Umgebung verschaffen. "Nach mehreren hundert Anfragen in den letzten Monaten, werden wir mit Schulradar.de den Wunsch vieler Eltern aufgreifen", sagte "spickmich"-Initiator Manuel Weisbrod. "Es reicht vielen Eltern einfach nicht, nur einmal im Jahr beim Tag der offenen Tür die Schule zu besichtigen, um dann die Schulentscheidung für ihre Kinder zu treffen."

Das nicht-kommerzielle "spickmich"-Portal wird seit gut einem Jahr von Kölner Studenten betrieben und hat mittlerweile eine halbe Million Nutzer. Insgesamt 250 000 Lehrer wurden bereits benotet. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Deutsche Philologenverband lehnen das Portal ab, weil die Lehrer dort an den Pranger gestellt würden. Zwei Lehrerinnen führen Verfahren gegen "spickmich", doch bisher haben sie vor Gericht immer verloren. Die Richter werteten die Benotungen übereinstimmend als legitime Meinungsäußerung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Der Schnee lockt viele Hobby-Fotografen ins Freie. Dabei sollten sie bedenken, dass sich die Akkus im Winter schneller leeren. Aufzupassen ist auch bei der Rückkehr ins …
Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Klingt im ersten Moment seltsam, das neue Feature, das eine Beta-Version von WhatsApp ankündigt: User sollen künftig eine neue Funktion nutzen können, wenn sie ihr Handy …
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Mit Fernwartungs-Softwares wie Teamviewer können andere auf den eigenen Rechner zugreifen, um zum Beispiel Hilfe zu leisten. Dieser praktische Support kann aber auch …
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Welche Daten soziale Netzwerke sammeln
Die großen Internetdienste werden oft als Datenkraken bezeichnet - weil sie meist tatsächlich viele Informationen sammeln, etwa um personalisierte Werbung anzeigen zu …
Welche Daten soziale Netzwerke sammeln

Kommentare