+
Spidey hat immer viel zu tun.

Spiderman rettet autistischen Jungen

Mit ungewöhnlichen Mitteln hat ein thailändischer Feuerwehrmann einen autistischen Jungen gerettet, der nicht in die Schule gehen wollte.

Das Unglück geschah am ersten Schultag in Bangkok: Ein autistischer Junge, der Angst vor der Schule hatte, kletterte auf ein Fenstersims im dritten Stock und weigerte sich, wieder reinzugehen. Lehrer, Feuerwehr, Polizei - niemand konnte den Jungen davon überzeugen, zurückzuklettern.

Als seine Mutter erwähnte, dass der Junge Superhelden liebt, kam dem Feuerwehrmann Sonchai Yoosabai die rettende Idee. Er rannte zurück zur Feuerwache und stieg in ein Spiderman-Kostüm, beeilte sich zurück zur Schule und sagte zu dem Jungen, er könne nun ganz langsam ins Gebäude gehen. Spiderman werde ihn vor den Monstern beschützen. Der Junge stand sofort auf und fiel dem Superhelden in die Arme.

Sonchai Yoosabai sagte einem lokalen Fernsehsender, er besitze das Spiderman-Kostüm, um Feueralarm-Übungen an Schulen etwas aufzupeppen. Die ganze Geschichte von dem Super-Einsatz gibt es bei der britischen Zeitung Telegraph. (via Neatorama)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Update bei WhatsApp könnte böse Folgen haben
Wer gerne Fotos und Videos über WhatsApp teilt, muss aufpassen. Beim beliebten Messengerdienst gibt es am Montag eine Änderung - und die könnte verheerende Folgen haben.
Update bei WhatsApp könnte böse Folgen haben
Chrome soll künftig vor undurchsichtigen Abonnements warnen
Achtung Abo-Falle: In der nächsten Chrome-Version sollen Nutzer durch einen Warnhinweis auf undurchsichtige Abonnement-Angebote aufmerksam gemacht werden. Abo-Anbieter …
Chrome soll künftig vor undurchsichtigen Abonnements warnen
Online-Bewertungen immer kritisch prüfen
Dass man Online-Bewertungen nicht blind vertrauen sollte, dürfte vielen bekannt sein. Werbesprache oder auffällige stilistische Ähnlichkeiten sind einige der Indizien …
Online-Bewertungen immer kritisch prüfen
Bei WhatsApp: Treibt „Momo“-Challenge Jugendliche in den Selbstmord?
Morbide "Momo-Challenge" bei WhatsApp: Ein 14-Jähriger hat sich in Frankreich im Zuge des Spiels erhängt. Was steckt genau hinter der "Momo-Challenge"?
Bei WhatsApp: Treibt „Momo“-Challenge Jugendliche in den Selbstmord?

Kommentare