+
Spotify hat jetzt seinen Dienst erweitert.

Musik-Dienst erweitert sein Angebot

Spotify streamt jetzt auch gratis aufs Handy

Berlin - Der Streaming-Dienst Spotify lässt seine Nutzer künftig auch auf mobilen Geräten gratis Musik hören - allerdings mit eingeschränkten Auswahl-Möglichkeiten.

So kann man auf Smartphones Musik einzelner Künstler in zufälliger Reihenfolge hören sowie seine eigenen Abspiel-Listen erstellen, wie Spotify am Mittwoch erläuterte. Von Tablets und PCs aus können Nutzer zusätzlich jeden beliebigen Song abspielen. Verbesserte Sound-Qualität oder Funktionen Download von Musik bleiben aber zahlenden Kunden vorbehalten. Bisher gab es kein Gratis-Angebot für mobile Geräte.

Spotify hat nach letzten verfügbaren Angaben über 24 Millionen aktive Kunden. Darunter sind rund sechs Millionen zahlende Abonnenten. Das schwedische Unternehmen ist einer der führenden Anbieter von Musik-Streaming, bei dem die Songs direkt aus dem Netz abgespielt werden. Für einige Künstler ist der Dienst eine beliebte Zielscheibe für die Kritik, die Einnahmen aus solchen Angeboten seien zu niedrig.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare