Stammzellen fürs Herz

- Eine neue Stiftungsprofessur zur interdisziplinären Stammzellenforschung hat die Ludwig-Maximilians-Universität München eingerichtet. Gefördert wird die Professur mit rund 1,2 Millionen Euro von der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung. Erste Forschungsprojekte werden sich mit Stammzellen aus dem Nabelschnurblut beschäftigen. Dabei sollen die Zellen vor allem als Quelle für die Therapie von Herzmuskel-Erkrankungen verwendet werden.

Die Stiftungsprofessur, deren Berufungsverfahren bereits läuft, gehört zur Herzchirurgischen Klinik und Poliklinik des Klinikums Großhadern unter der Leitung von Professor Bruno Reichart. Informationen unter www.ekfs.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare