Stammzellen fürs Herz

- Eine neue Stiftungsprofessur zur interdisziplinären Stammzellenforschung hat die Ludwig-Maximilians-Universität München eingerichtet. Gefördert wird die Professur mit rund 1,2 Millionen Euro von der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung. Erste Forschungsprojekte werden sich mit Stammzellen aus dem Nabelschnurblut beschäftigen. Dabei sollen die Zellen vor allem als Quelle für die Therapie von Herzmuskel-Erkrankungen verwendet werden.

Die Stiftungsprofessur, deren Berufungsverfahren bereits läuft, gehört zur Herzchirurgischen Klinik und Poliklinik des Klinikums Großhadern unter der Leitung von Professor Bruno Reichart. Informationen unter www.ekfs.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iPhone 8: Die acht wichtigsten Fragen zum neuen Apple-Smartphone
Im September stellt Apple das iPhone 8 vor, das technisch aufwändigste und teuerste iPhone aller Zeiten. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
iPhone 8: Die acht wichtigsten Fragen zum neuen Apple-Smartphone
Das #Hashtag feiert Twitter-Geburtstag
Ob #JeSuisCharlie, #RefugeesWelcome oder #FreeDeniz: Weltbewegende Ereignisse werden heutzutage mit Hashtags verbunden. Die Raute hat die Kommunikation im Internet …
Das #Hashtag feiert Twitter-Geburtstag
Raus aus dem Pixel-Knast: "The Escapists 2" erschienen
"The Escapists 2" will an den großen Erfolg des Originals anknüpfen. Neben neuen Features enthält der Nachfolger auch einen Multiplayer-Modus und das beim Vorgänger …
Raus aus dem Pixel-Knast: "The Escapists 2" erschienen
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher
Für Computer- und Videospielfans hat das Warten ein Ende: Nach einem reinen Tag für Fach- und Medienbesucher dürfen bei der Gamescom in Köln nun alle rein. …
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher

Kommentare