Über die "Systemeinstellungen" kommen Ubuntu-Nutzer zu "Vorgabe-Programme". Dort können sie ihren gewünschten Browser installieren. Foto: dpa-infocom

Standard-Browser in Ubuntu ändern

Wer die Linux-Variante Ubuntu nutzt, surft normalerweise mit Firefox. Doch bei Bedarf lassen sich auch andere Browser installieren – und zum Standard-Browser machen.

Meerbusch (dpa-infocom) – Das Linux-Derivat Ubuntu kommt mit einigen Standardprogrammen aus, die vorinstalliert sind. So gehört der Mozilla-Browser Firefox zum Repertoire. Wer einen anderen Browser verwenden will, kann auch Google Chrome, Opera oder einen anderen Browser installieren.

Weniger bekannte Open-Source-Webbrowser wie Epiphany, Chromium oder Iceweasel lassen sich direkt über das Ubuntu Software Center installieren. Andere Browser wie Google Chrome, Opera oder Vivaldi müssen von der jeweiligen Projekt-Website heruntergeladen werden.

Nach dem Download und der Installation verwendet man die Systemeinstellungen, um den Standardbrowser umzustellen. Dazu oben rechts auf das Zahnradsymbol klicken und im Menü dann die "Systemeinstellungen" aufrufen. Danach zu "Informationen" wechseln. Hier findet sich in der Seitenleiste ein Eintrag für "Vorgabe-Programme". Hier in der Zeile "Web" dann von "Firefox" auf einen anderen installierten Browser ändern.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare