+
Wer seine Dokumente nicht in dem dafür eingestellten Standard-Ordner ablegen will, kann den regelmäßigen Zielordner auch leicht ländern. Foto: dpa-infocom

Standard-Ordner einstellen: Hier speichert Microsoft Office

Wer seine Dokumente überall ablegt nur nicht im vorab eingestellten Standard-Ordner "Dokumente", sollte überlegen, ob ein anderer regelmäßiger Speicherort sinnvoller wäre. Denn mit ein paar Klicks lässt sich der Standard-Ordner ändern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Microsoft Office speichert Dokumente normalerweise im Standard-Ordner "Dokumente". Doch das lässt sich ändern: Jeder Ordner kann zum Standard-Ordner werden.

Beim Speichern eines Word-Dokuments, einer PowerPoint-Präsentation oder einer Excel-Tabelle schlägt Microsoft Office normalerweise automatisch die Bibliothek "Dokumente" vor. Klar, man kann jedes Mal manuell einen anderen Ordner wählen. Wer aber seine Dokumente nie im Standard-Ordner "Dokumente" ablegt, ändert am besten den Standard-Speicherort.

Um anzupassen, in welchem Ordner Microsoft Office am PC Dokumente standardmäßig speichern will, als erstes die betreffende Office-App starten. Es folgen Klicks auf "Datei", "Optionen" und "Speichern". Hier finden sich im Bereich "Dokumente speichern" zwei Felder, "Dateispeicherort für AutoWiederherstellen" und "Lokaler Standardspeicherort für Datei".

Um einen dieser Werte zu ändern, folgt dahinter ein Klick auf den "Durchsuchen..."-Button, danach wählt man den gewünschten Ordner zum Speichern von Office-Dokumenten. Nach dem Ändern der Einstellung diese noch per Klick auf "OK" übernehmen. Ab sofort wechseln Word, Excel und Co. immer automatisch zum gewünschten Ordner, wenn eine Datei zum ersten Mal gespeichert werden soll.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Werden persönliche Daten an Messenger-Dienste weitergegeben, geschieht das nicht immer mit der Zustimmung der betroffenen Personen. Ein Urteil aus Bad Hersfeld stellt …
Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Nintendos Super NES - in Deutschland als Super Nintendo bekannt - ist ein Konsolen-Klassiker. Im September kommt das 16-Bit-Spielgerät in einer verkleinerten …
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Facebook will eigene Serien zeigen
Die TV-Ambitionen von Facebook gehen offenbar weiter als bisher bekannt. Das weltgrößte Online-Netzwerk will nach Informationen des "Wall Street Journal" auch exklusiv …
Facebook will eigene Serien zeigen
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?
In der Schule, im Schwimmbad oder Krankenhaus - Smartphones sind überall. Aber nicht überall sind sie auch gern gesehen. Wie verhalten sich Lehrer und Ärzte, wenn …
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?

Kommentare