Der Star gewinnt

- London (dpa) - Robbie Williams (28) hat sich sich die Website- Adresse www.robbiewilliams.info gegen einen Internet-Nutzer gesichert, der sie vor ihm besetzt hatte. Ein UN-Schiedsgericht für Urheberrechte entschied am Montag, dass Howard Taylor aus der englischen Stadt Southampton die Adresse nur deshalb "gekapert" hatte, um sie dem britischen Sänger zu einem möglichst hohen Preis zu verkaufen.

<P>Gemeinerweise enthielt Taylors Site einen Link zur Website der Gruppe Oasis, mit der Williams seit Jahren verfeindet ist. Wie die BBC berichtete, berief sich Taylor bei seiner Aktion auf den englischen Humor, aber die World Intellectual Property Organisation (WIPO) in Genf ließ das nicht gelten.</P><P>Die Hollywood-Schauspielerin Julia Roberts und Popstar Madonna haben bereits ähnliche Fälle gewonnen. Der Sänger Sting dagegen konnte sich nicht durchsetzen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Nicht nur das neue Abenteuerspiel von drei bekannten Detektiven aus Rocky Beach kommt derzeit bei iOS-Nutzern gut an. Angetan sind die Gamer auch vom Leben rund um das …
Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Kommentare