Startschuss für Apples iTunes in Europa gefallen

- London - Apple eröffnet seinen erfolgreichen Online-Musikladen iTunes nach langer Wartezeit nun auch in Europa. "iTunes Musicstore" wird heute in Deutschland, Großbritannien und Frankreich gestartet", sagte Apple-Chef Steve Jobs auf einer mit Spannung erwarteten Medienveranstaltung in London.

<P>Die drei Länder deckten 62 Prozent des europäischen Musikmarktes und 23 Prozent des Weltmusikmarktes ab, sagte Jobs. Jeder er insgesamt 700 000 verfügbaren Songs sollen für 99 Cent pro Titel inklusive Mehrwertsteuer angeboten werden. In Branchenkreisen war lange diskutiert worden, ob es dem Apple-Chef gelingt, in Europa einen Stückpreis in dieser Höhe bei der Musikindustrie und den Verwertungsgesellschaften halten zu können.</P><P>Der Computerhersteller führt mit seinem im April 2003 zunächst nur in den USA eingeführten Online-Dienst den Markt für Musik zum Herunterladen deutlich an. Im Juni will Sony mit einem eigenen Angebot "Connect" ebenfalls in Europa an den Start gehen. Erst vergangenen Montag eröffnete das Medienunternehmen OD2 ebenfalls ein Musikangebot in Deutschland, Frankreich Großbritannien und Italien. Apple sieht der wachsenden Konkurrenz jedoch gelassen entgegen: "Die eigentlichen Wettbewerber sind nicht OD2 oder Sony, sondern die Musikpiraten", sagte Jobs.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare