+
Steffi Grafs Wimbledon-Schläger von 1989 wird im Intzernet versteigert. Hier 2009 beim Tennis.

Steffis Wimbledon-Schläger wird versteigert

Hamburg - Der Tennisschläger, mit dem Steffi Graf 1989 in Wimbledon gewann, wird versteigert. Bis Samstag kann jeder mitbieten.

Mit ihm gewann Steffi Graf 1989 das Wimbledon-Finale gegen Martina Navratilova, während auf dem Platz nebenan Boris Becker, derzeit im Hochzeits-Countdown, seinen Konkurrenten vom Platz fegte. Ein Traumpaar war geboren. Hier geht‘s zum Video von Steffis Coup.

Bei Tamundo.de können Fans jetzt den handsignierten Schläger des Typs Dunlop Max 200G Graphite Injection ersteigern. Der Startpreis liegt bei einem Euro und die Internet-Plattform ist für jeden zugänglich. Nicht wie bei anderen Versteigerungen prominenter Gegenstände, wo nur in einem noblen Auktionshaus geboten werden kann.

Den Tennisschläger versteigert ein Rechtsanwalt aus Hamburg, der den Schläger von seinem Onkel geerbt hat. Dieser wiederum bekam ihn von seinem ehemaligem Arbeitgeber zum 50. Geburtstag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?

Kommentare