O2 steigt ins Festnetzgeschäft ein

- Berlin - Der kleinste deutsche Mobilfunkanbieter O2 steigt ins Festnetzgeschäft ein. Kunden des Unternehmens könnten ab Ende Oktober für 35 bis 50 Euro im Monat einen DSL-Anschluss zu ihrem Handy-Vertrag hinzubuchen, sagte der Deutschlandchef der Telefónica-Tochter, Rudi Gröger.

Beim teuersten Angebot sind alle Telefonate in das deutsche Festnetz und das O2-Netz pauschal abgerechnet. Mit dem Einstieg in das Festnetzgeschäft reagiert das Münchner Unternehmen auf das Zusammenwachsen von Mobilfunk und Festnetz. "Wir wollen uns von einem reinen Mobilfunkanbieter hin zum integrierten Telefonanbieter entwickeln", sagte Gröger. Wettbewerber Vodafone hat bereits auf den Trend reagiert und bietet in Kooperation mit der Konzernschwester Arcor Breitbandanschlüsse an.

O2 greift bei seinem Festnetzangebot auf das Netzwerk von Telefónica zurück. Der spanische Konzern baut derzeit seine Infrastruktur in Deutschland massiv aus. Bis Mitte kommenden Jahres sollen mit dem Netz 60 Prozent aller deutschen Haushalte abgedeckt werden. Die Kosten bezifferte das Unternehmen auf einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare