+
Fans des verstorbenen Steve Jobs können den Apple-Gründer bald als Spielzeugpuppe bewundern.

Steve Jobs gibt´s bald als Spielzeugpuppe

München - Den an einem Krebsleiden verstorbenen Steve Jobs kann man jetzt als Spielzeugfigur in den USA kaufen. Ab Februar ist die Puppe im Handel erhältlich.

Steve Jobs , Apple-Gründer und genialer Erfinder, kann bald als Spielzeugfigur bewundert und erworben werden. Die Jobs-Puppe wird ab Februar von der Firma In Icons auf den Markt gebracht und in den USA verkauft.

So trauert die Welt um Apple-Gründer Steve Jobs

So trauert die Welt um Apple-Gründer Steve Jobs

Für knapp 100 Dollar (ca. 75 Euro) erhält man eine 30 Zentimeter große, mit schwarzem Pulli und blauer Jeans bekleidete Puppe, getreu dem Abbild von Jobs. Apple-Anhänger können sich sogar einen Mini-Apple-Computer oder einen Mini-iPad dazu bestellen.

Steve Jobs (†) im Porträt

Steve Jobs (†) im Porträt

Es ist nicht das erste Mal, dass man Steve Jobs als Spielzeugfigur  kaufen kann. Schon kurz vor Ende des alten Jahrtausends gab es eine Puppenkombination mit Microsoft-Chef Bill Gates. Im November 2011, kurz nach Jobs Tod, hat eine andere amerikanische Firma den Apple-Guru als Actionfigur zu verkaufen versucht - sehr zum Ärger von Apple.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf
Ein kleiner Klick auf den falschen Link kann jetzt viel Ärger verursachen: Augenscheinlich kursiert bei Facebook gerade eine besonders perfide Kettenmail.
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf

Kommentare