+
Steve Jobs ist zurück. Seit Montag arbeitet er wieder in der Firmenzentrale in Cupertino.

Steve Jobs kommt zurück

Cupertino - Apple-Chef Steve Jobs kommt nach knapp sechs Monaten Auszeit zurück ins Unternehmen. Seine zukünftige Rolle ist aber noch unklar. Die Fans freuen sich trotzdem.

Apple-Chef Steve Jobs kommt nach fast sechs Monaten Pause zurück ins Unternehmen, schreibt Macwelt. In Zukunft wird er aber nicht mehr wie bisher Nächte lang arbeiten. Geplant ist eine begrenzte Arbeitszeit in der Firmenzentrale in Cupertino und Arbeit von zu Hause aus, schreibt Heise.

Jobs war für ein knappes halbes Jahr von der Bildfläche verschwunden und unterzog sich einer Lebertransplantation. In seiner Abwesenheit ist die Firme weiterhin erfolgreich gewesen und hat ein rund herum erneuertes iPhone auf den Markt gebracht. Auch die Wirtschaftskrise hat Apple bisher gut überstanden. Hintergrundinfos gibt‘s beim Branchendienst Meedia.

Als sein Rückzug bekannt wurde, hieß es zuerst, Steve Jobs komme nicht mehr zu Apple zurück. Ob Jobs es auf die Bühne zurück schafft, zeigt sich im Herbst bei der Präsentation der neuen Apple-Produktfamilie für das Weihnachtsgeschäft.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Dem Wartungs-Werkzeug Cleaner haben Hacker eine Schadsoftware untergeschoben. Wie sollten Nutzer reagieren, die davon betroffen sind?
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren

Kommentare