+
Facebook ist bei Kindern beliebt.

Studie

Facebook bei Kindern Nummer eins im Netz

Stuttgart - Facebook ist nach wie vor der Riese unter den sozialen Netzwerken. Auch Kinder tummeln sich einer Studie zufolge im Internet am liebsten auf der Seite von Mark Zuckerberg.

Auf die Frage nach ihrer Lieblingsseite gaben die meisten der befragten Internetnutzer im Alter von 6 bis 13 Jahren das Soziale Netzwerk an, wie der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Insgesamt sagten gut zwei Drittel der Kinder, dass sie eine Lieblingsseite im Internet haben. Mit 17 Prozent lag Facebook dabei vor der Video-Plattform YouTube (12 Prozent). Das Problem: Laut Facebook-Nutzungsbedingungen darf das Netzwerk erst ab 13 Jahren genutzt werden. Für die Studie wurden im Frühsommer 2012 rund 1200 Kinder und deren Eltern befragt.

dpa

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Tipps für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Tipps für den Daten-Nachlass
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Wollen Windows-10-Nutzer Smartphone-Fotos auf ihrem Rechner sichern, benötigen sie dafür weder Cloud noch Kabel. Die Alternative funktioniert per WLAN und einer App …
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.