Studie: Fahrradfahren kann zu Impotenz führen

- London - Fahrradfahren kann Männer impotent machen. Dies ist das Ergebnis einer am Sonntag in Großbritannien veröffentlichten Studie des Universitätskrankenhauses Brüssel. Danach leiden männliche Fahrradfahrer doppelt so häufig unter Erektionsstörungen wie Geschlechtsgenossen, die nicht in die Pedale treten. Die Beschwerden seien aber von der Sitzhaltung und der Sattelform abhängig.

<P>Die Studienergebnisse, die auf Untersuchungen von etwa 1000 Radlern basieren, erschienen im "Fahrradsattelreport 2003" zur britischen Woche des Radfahrens. Demnach haben mehr als 60 Prozent der radelnden Männer und auch Frauen mit Genitalbeschwerden zu kämpfen. Schuld daran sind nach den Angaben besonders die zur Zeit gefragten schmalen Sättel mit einem Loch in der Mitte, die auch Taubheitsgefühle bewirken können.</P><P>Die Verfasser der Studie empfehlen eine möglichst aufrechte Sitzhaltung und das kurze Anheben des Pos vom Sattel alle zehn Minuten, um negative Nebenwirkungen der gesunden Bewegung zu vermeiden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare