+
Neuer, aber laut einer Vergleichsstudie nicht unbedingt schneller als seine Vorgänger: Micrsofts neues Betriebssystem Windows 7.

Studie zeigt: Windows 7 bootet langsamer als Vista

Trickst Micrsosoft bei den angekündigten Verbesserungen in Windows 7? Microsoft hatte angekündigt, dass sein neues Betriebssystem schneller bootet als Vista. Laut cnet.news ist dies aber nur scheinbar der Fall.

Wie das Internet-Portal cnet.news schreibt, hat sich die Computerfirma IoIo-Technologies den Boot-Vorgang von Windows 7 einmal genau angeschaut. Micrososft wirbt unter anderem damit, dass Windows 7 schneller ist - vor allem beim Boot-Vorgang.

IoIo-Technologies, Spezialist für Leistungs-Optimierungs-Software, hat in seiner Vergleichsstudie gemessen, dass ein frisch installierter Windows-7-Rechner 1:34 Minuten benötigt, bis er vollständig hochgefahren war - Vista habe das im Vergleich in 1:06 Minuten geschafft.

Laut IoIo-Technologies trickts Windows 7 beim Booten: Zwar erscheint schon nach 40 Sekunden der Desktop - also scheller als bei Vista. Der Boot-Vorgang läuft im Hintergrund - versteckt für den Benutzer - aber noch weiter. Es dauere dann noch einmal 54 Sekunden, bis für den Boot-Vorgang keine CPU- oder Festplatten-Performance mehr in Anspruch genommen werde.

Wie cnet.news weiter berichtet, wird Windows 7 im Laufe der Zeit immer langsamer: Nach drei Monaten im Betrieb benötigt das neue Betriebssystem bis zu einer Minute länger beim Hochfahren.

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.