News-Ticker: 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt - Tote möglich

News-Ticker: 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt - Tote möglich
Bei Amazon kann man die Historie löschen, um neue Produkte angezeigt zu bekommen. Foto: dpa-infocom

Such-Verlauf bei Amazon leeren

Amazon kann schicke oder weniger schicke Produkte vorschlagen - oder es auch lassen. Je nachdem, was der Kunde gekauft hat, kann da auch eher Unnötiges stehen. Dann hilft, die Such-Historie im Shoppingportal zu leeren.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer Amazons Vorschläge für bestimmte Produkte für überflüssig hält, kann sie einfach entfernen. Das geht über die Such-Historie der Webseite.

Wer beim Onlineversender Amazon einkauft, findet auf der Homepage des Shoppingportals auch immer Vorschläge: Passend zu Produkten, die man sich vorher mal bei Amazon gekauft oder auch nur angesehen hat. Wer nicht will, dass Amazon sich den Verlauf der Suchanfragen merkt, kann ihn leeren und abschalten.

Dazu ruft man zunächst die Übersicht der besuchten Seiten auf. Man kann sich durch Menüs quälen - oder gleich die Webseite besuchen. Hier lassen sich entweder einzelne Produkte entfernen, oder man leert die gesamte Liste mit einem Mausklick. Damit Amazon künftig nichts mehr mitschreibt, ruft man unter "Mein Konto" das Menü "Einstellungen für den Browserverlauf". Dort hat man die Möglichkeit, die Funktion abzuschalten und so einzukaufen, ohne Spuren zu hinterlassen.

Mehr Computer-Tipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
In Gmail-Adressen sind Punkte nicht relevant
Bei manchen Mailadressen überprüft man häufig, ob auch alle Punkte richtig gesetzt sind, damit die elektronische Post ankommt. Bei Google Mail ist dies zum Glück nicht …
In Gmail-Adressen sind Punkte nicht relevant

Kommentare