Auf Jobino.de kann man Nebenjobs in der eigenen Umgebung finden. Foto: dpa-infocom

Suchmaschine für Ferien- und Nebenjobs

Viele müssen oder möchten ihre Rente aufstocken, das Studium finanzieren oder etwas hinzuverdienen. Wer auf der Suche nach einem seriösen Nebenjob ist, kann in einem neu gestarteten Portal nach passenden Angeboten in der Umgebung suchen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Rentner, Schüler, Studenten - Viele brauchen zusätzliches Geld im Portemonnaie. Vor allem Teilzeit-, Mini-, Aushilfs-, Ferien- oder Wochenendjobs eignen sich dafür. Genau darauf hat sich Jobino spezialisiert.

In dem Internetportal finden Arbeitssuchende spezielle Anzeigen, die nicht um eine Vollzeitkraft werben bzw. eine voll sozialversicherungspflichtige Beschäftigung anbieten. Hier geht es vielmehr um die kleinen Jobs für nebenher, mit denen man sich etwas hinzuverdienen kann.

Meistens sind dafür auch keine besonderen Qualifikationen erforderlich. Es finden sich aber auch durchaus anspruchsvolle Stellen, die eine entsprechende Ausbildung und Erfahrung voraussetzen. Die Auswahl ist breitgefächert. Vor allem Jobs im Einzelhandel und in der Gastronomie, aber auch in der Medien-, Tourismus- und Werbebranche sind darunter.

Jobino ist kostenlos und intuitiv zu bedienen: So geben Anwender zunächst die Stadt bzw. die Postleitzahl ein, für die sie einen Nebenjob suchen. Auf einer Karte zeigt das Portal daraufhin alle ausgeschriebenen Stellen im Umkreis an. Dieser Umkreis lässt sich variieren: von 1 bis 100 Kilometer. Mit einem Klick auf ein Symbol öffnet sich die dazugehörige Anzeige mit allen Details.

Besonders praktisch: Neben der Entfernung zum Wohnort kann der Nutzer zudem nach Mindeststundenlohn und Wochenarbeitszeit filtern. So lassen sich Jobs ausschließen, die das Zeitbudget sprengen oder nach eigener Einschätzung zu schlecht bezahlt werden. Letzteres sorgt für Transparenz und erspart dem Bewerber unangenehme sowie teils erfolglose Gehaltsverhandlungen.

Jobino

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf
Ein kleiner Klick auf den falschen Link kann jetzt viel Ärger verursachen: Augenscheinlich kursiert bei Facebook gerade eine besonders perfide Kettenmail.
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf

Kommentare