Die Suchmaschine Startpage übernimmt einige Einstellungsmöglichkeiten der Meta-Suchmaschine Ixquick. Screenshot: www.startpage.com Foto:

Suchmaschinen Startpage und Ixquick fusionieren

Startpage und Ixquick haben sich als Alternativen zu Google inzwischen einen Namen gemacht. Jetzt gehen die beiden Suchmaschinen zusammen. Im Netz zu finden ist der Dienst künftig auf der Webseite "startpage.com".

Berlin (dpa/tmn) - Die anonymen Suchmaschinen Startpage und Ixquick werden nun zusammen betrieben und weiterentwickelt. Seit dem 30. März werden die Dienste unter der URL "startpage.com" und dem Namen Startpage by Ixquick kombiniert.

Nutzer bekommen dann anonymisierte Google-Suchergebnisse angezeigt, außerdem erhält die neue Suchmaschine einige Einstellungsmöglichkeiten der Meta-Suchmaschine Ixquick hinzu. Ixquick als Meta-Suchmaschine wird unter der URL "ixquick.eu" weiterbetrieben, soll aber nur noch sporadisch Updates erhalten.

Sowohl Startpage als auch Ixquick speichern keine Informationen über ihre Nutzer und deren Suchanfragen. Die Suchmaschinen finanzieren sich über Werbeeinblendungen, die allerdings nicht personalisiert sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Neue Games bringen neben einigen Klassikern viel Farbe in die iOS-App-Charts. Ganz vorn mit dabei ist das knallig bunte "Bloons". Aber auch kleine Pferdefans mischen in …
Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Verweigert eine Webseite den Zugriff, weil ein Werbeblocker aktiv ist, sollte man den Werbeblocker zeitweise abschalten. Das geht schnell und einfach.
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Musik von der Platte ist etwas kompliziert - dafür aber nostalgisch. Für ein ungestörtes Hörerlebnis ist es wichtig, den Plattenspieler an der richtigen Stelle …
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden
Falsche Gewinnmitteilungen, Sicherheitswarnungen, Angebote oder Gutscheine: Die Palette an unerwünschter Smartphone-Werbung ist so breit wie nervig. Doch wenn Banner das …
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden

Kommentare