Suchmaschinen-Betreiber wollen Werbung kennzeichnen

- Gütersloh/München - Gemäß einem neuen Verhaltenskodex wollen mehrere Betreiber von Internet-Suchmaschinen Werbung künftig eindeutig kenntlich machen. Grundlage ist ein Papier, das die Bertelsmann-Stiftung (Gütersloh) entwickelt hat.

<P>Auch sollen Nutzer von Suchmaschinen generell darüber aufgeklärt werden, welche Rolle bezahlte Einträge in der Treffer-Reihenfolge spielen. Dies teilte die Stiftung am Mittwoch anlässlich der Münchner Medientage mit. Die Initiative werde bereits von AOL Deutschland und Microsoft MSN Deutschland unterstützt. Der Web-Katalog Allesklar.com sei ebenfalls beigetreten.</P><P>Mehr als 90 Prozent der Online-Nutzer fänden sich nur mit Hilfe der Suchmaschinen im Internet zurecht, sagte Marcel Machill, Journalistik-Professor an der Universität Leipzig und Berater der Stiftung. "Suchmaschinen entscheiden heute - ähnlich wie Journalisten - mit darüber, welche Themen überhaupt wahrgenommen werden."</P><P>Während sich die klassischen Medien jedoch an den Presse-Kodex halten müssten, gebe es bislang für Betreiber von Suchmaschinen keine einheitlichen Qualitätsstandards, sagte Machill. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung zeige, dass die Maschinen nicht objektiv seien. Zum einen seien Suchergebnisse zunehmend von kommerziellen Website- Anbietern manipuliert, um eine Top-Platzierung zu erreichen. Zum anderen werden Einträge den Angaben zufolge von den Betreibern selbst verkauft.</P><P>Zu dem Kodex-Katalog zählen auch der bessere Schutz von Kindern und Jugendlichen vor pornografischen Inhalten und eine bessere Aufklärung über die Datenvernetzung zwischen den einzelnen Suchmaschinen. Langfristig sei auch ein Gütesiegel für Anbieter geplant.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Mit der neuen Messenger-App „Die with me“ können fremde User miteinander chatten - aber nur dann, wenn ein ganz bestimmter Fall eintritt.
„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Der Verkaufsstart für den HomePod von Apple ist raus. Ab 9. Februar wird der smarte Lautsprecher unter anderem in den USA erhältlich sein. Kunden in Deutschland müssen …
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Geringe Geschwindigkeitseinbußen: Mehr negative Auswirkungen sollten die Software-Updates zum Schließen der Anfang Januar bekannt gewordenen Prozessor-Sicherheitslücken …
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer

Kommentare