+
Bei Nintendo DS gibt‘s ein neues Sudoko-Spiel in Sherlock Holmes-Manier.

Sudoko-Spieler geben sich die Kugel

Frankfurt/Main - Das Zahlenspiel Sudoku mit weiteren Rätseln zu verbinden, ist eine naheliegende Steigerung. Also gibt es nun für Nintendo DS das Spiel „Sudoku Ball - Detective“.

Dabei führt das Lösen eines Sudokus zu Hinweisen, die dem Spieler nach und nach helfen sollen, einen mysteriösen Mord aufzuklären, in dem er als Detektiv Edward Bannister ermittelt. Der Krimi ist aber kein Zwang, sondern nur eine Möglichkeit “Sudoku Ball - Detective“ zu spielen. Beim Start hat man die Wahl zwischen dem Story-Modus und dem normalen Sudoku in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Auf den ersten Blick etwas irritierend ist die gerundete Ball-Oberfläche für das Sudoku im unteren DS-Schirm. Gerade in den Ecken werden die Zahlen so klein, dass der Überblick etwas verloren geht. Da hilft dann der Blick nach oben auf den zweiten DS-Schirm, wo das Spielfeld wie gewohnt ganz übersichtlich zu sehen ist. Hat man eine gesuchte Zahl gefunden, wird diese im unteren Bildschirm in einem Feld mit dem Touchpen eingegeben. Mit dem DS-Stift kann man den Ball auch in alle Richtungen drehen und damit auf neue Sudoku-Felder gelangen. Für Abwechselung ist also in jeder Hinsicht gesorgt. “Sudoku Ball - Detective“ ist bei Playlogic Entertainment erschienen und kostet knapp 30 Euro.

Mehr Informationen

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Wer nicht möchte, dass seine Intimfotos aus Versehen der Öffentlichkeit präsentiert werden, sollte diese App runterladen. Die sorgt dafür, dass Privates auch privat …
Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Technik-Freunde haben Grund zur Freude. Lenovo hat ihre Mixed-Reality-Brille auf den Markt gebracht, die das Eintauchen in virtuelle Welten ermöglicht. Xlayers bietet …
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
Lädt man eigene Fotos in soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram oder teilt sie in Whatsapp- oder Messenger-Gruppen, handelt es sich um eine Veröffentlichung.
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
App-Charts: Mehr Spaß und Sicherheit beim Chatten
Anwendungen für die digitale Kommunikation stehen weiterhin hoch im Kurs. Die Nutzer begeistern sich für ausgefallene Emojis und achten auf Sicherheit. Auf Zuspruch …
App-Charts: Mehr Spaß und Sicherheit beim Chatten

Kommentare