Südkoreanischer Anwalt kämpft gegen Apple

Seoul - Der südkoreanische Anwalt Kim Hyeong Seok liebt sein iPhone, dass dieses Gerät aber jederzeit seinen Standort ermitteln kann, treibt ihn auf die Palme.

 Kim strengt deshalb eine Sammelklage in Südkorea gegen Apple wegen Verstoßes gegen den Datenschutz an. Mindestens 16.000 Menschen hätten sich schon seiner Klage angeschlossen, die Anfang August bei Gericht eingereicht werde, erklärte er.

Dass er sich gegen Apple durchzusetzen weiß, hat der 36-jährige Anwalt schon gezeigt. Eine im April eingereichte Klage wegen dieser Lokalisierungsfunktion des iPhones brachte ihm eine Million Won (670 Euro) ein. Damit verstoße Apple gegen sein Recht auf Datenschutz, zudem habe ihm dies “mentalen Stress“ bereitet, hatte Kim geltend gemacht. Nun will er eine Million Won für jeden der 16.000 Kläger seiner Sammelklage vor Gericht erstreiten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Branche zwischen Zukunftstechnik und rauem Alltag
Eine Menge neuer Smartphones und ein Blick in die Zukunft: Die Mobilfunk-Industrie versammelt sich in Barcelona zu ihrem wichtigsten Branchentreff. Diesmal wollen sich …
Mobilfunk-Branche zwischen Zukunftstechnik und rauem Alltag
Video von wütender Radlerin ist fake - Sie sollten es trotzdem teilen
London - Seit kurzem kursiert im Netz ein Video, in dem eine Frau sich rabiat gegen die üble Anmache eines Autofahrers wehrt. Wie sich herausstellt, ist es inszeniert. …
Video von wütender Radlerin ist fake - Sie sollten es trotzdem teilen
Branchenverband Bitkom: 78 Prozent nutzen Smartphones
Die Smartphone-Nutzung in Deutschland wächst weiter, besonders bei älteren Menschen. Zunehmend wichtiger wird der Bereich "Internet of Things". 46 Prozent können sich …
Branchenverband Bitkom: 78 Prozent nutzen Smartphones
Welche Geschwindigkeit WLAN-Router wirklich bieten
Ein Gigabit, 867 Megabit - beim Routerkauf werden auf den Verpackungen oft wahnwitzige Übertragungsgeschwindigkeiten versprochen. Aber was heißt das in der Praxis? Und …
Welche Geschwindigkeit WLAN-Router wirklich bieten

Kommentare