Südkoreanischer Anwalt kämpft gegen Apple

Seoul - Der südkoreanische Anwalt Kim Hyeong Seok liebt sein iPhone, dass dieses Gerät aber jederzeit seinen Standort ermitteln kann, treibt ihn auf die Palme.

 Kim strengt deshalb eine Sammelklage in Südkorea gegen Apple wegen Verstoßes gegen den Datenschutz an. Mindestens 16.000 Menschen hätten sich schon seiner Klage angeschlossen, die Anfang August bei Gericht eingereicht werde, erklärte er.

Dass er sich gegen Apple durchzusetzen weiß, hat der 36-jährige Anwalt schon gezeigt. Eine im April eingereichte Klage wegen dieser Lokalisierungsfunktion des iPhones brachte ihm eine Million Won (670 Euro) ein. Damit verstoße Apple gegen sein Recht auf Datenschutz, zudem habe ihm dies “mentalen Stress“ bereitet, hatte Kim geltend gemacht. Nun will er eine Million Won für jeden der 16.000 Kläger seiner Sammelklage vor Gericht erstreiten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare