+
Pittsburgh Steelers bei einem Qualifikationsspiel für den Super Bowl im November 2008.

Super Bowl: Eine Nacht im Football-Fieber

"Die Mutter aller Spiele" zieht sogar Deutsche nachts vor den Fernseher: Der Super Bowl, das Finale der American Football League.

In der Nacht von Sonntag auf Montag werden 100 Millionen Amerikaner vor ihren Fernsehern sitzen und das Duell zwischen den Pittsburgh Steelers und den Arizona Cardinals in Tampa, Florida ansehen. Der Focus schreibt über das Spektakel. Auch im Internet wird das Spiel auf der Seite der NFL übertragen.

Bild berichtet, Bruce Springsteen sorge mit seiner E Street Band in der Halbzeitpause des Spektakels für Unterhaltung. Die Seite Billboard schreibt über Bob Dylans Engagement in einem Pepsi-Werbespot während des Super Bowl. Anschließend soll der Song bei iTunes verkauft werden - wir dürfen gespannt sein.

Der Super Bowl ist seit jeher ein für deutsche Verhältnisse nahezu unglaubliches Werbespektakel. Das Blog Persoenlich hat die teuersten Werbespots zusammengetragen. Eine weitere Seite hat eine Unmenge an Werbevideos zum Super Bowl zu bieten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Viele Windows-Apps fragen die aktuelle Position ab - und reagieren entsprechend. Wer den aktuellen Standort nicht verraten will, kann auch eine Standardposition …
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's

Kommentare