Kritik an Anbietern

Surfen per Handy oft langsamer als versprochen

München - Die Internetverbindung auf Smartphone oder Tabletcomputer ist bei zahlreichen Mobilfunkkunden deutlich langsamer als vertraglich zugesichert.

Jeder zweite Kunde erreiche nur 38 Prozent der vermarkteten Geschwindigkeit, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf einen Netz-Test. Auch die Netzabdeckung in Deutschland sei schlechter als gedacht.

Lediglich 21 Prozent der Smartphones und Tablets konnten den Angaben zufolge eine Verbindung in LTE-Geschwindigkeit aufbauen, dem momentan schnellsten Mobilfunkstandard. Mit LTE lassen sich Daten mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit pro Sekunde verschicken. In EU-Statistiken heiße es dagegen, 81 Prozent der Deutschen stehe LTE zur Verfügung, berichtete die "Süddeutsche".

Der Großteil der Nutzer sei aber im langsameren 3G-Netz unterwegs. Darin sind Übertragungsraten von etwa 0,4 Mbit bis 42,2 Mbit pro Sekunde möglich. Auf dem Land hätten in 30 Prozent der Fälle die Geräte nicht einmal diese Geschwindigkeit geschafft, sondern nur mit der 2G-Technik eine Internetverbindung aufbauen können. Dies reiche kaum, um Fotos zu übertragen. Aber auch in Großstädten kam jeder zwölfte nur auf diese niedrige Geschwindigkeit.

Die Zeitung ließ den Angaben zufolge mit dem auf Netz-Tests spezialisierten Unternehmen Zafaco zehntausende Mobilfunkkunden über mehrere Monate testen, wie hoch ihre Übertragungsgeschwindigkeit auf mobilen Geräten ist. Die Auswertung stützt sich auf mehr als 65.000 Messwerte, die mit einer App erhoben wurden.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen
Will man bei Freunden oder Verwandten zum ersten Mal ins W-Lan, steht zunächst ein umständliches Passwort-Eintippen an. Das ist bei Nutzern von iOS 11 nun nicht mehr …
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen
Instagram führt Fragen-Sticker ein
Um besser mit seinen Followern zu interagieren bringt Instagram eine neue Funktion: Neuerdings können Nutzer ihren Idolen oder Freunden beliebige Fragen stellen. Die …
Instagram führt Fragen-Sticker ein
Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren
Nervige Gewinnspiele, Kettenbriefe - immer wieder werden WhatsApp-Nachrichten verschickt, die so viele Daten wie möglich von den Nutzern sammeln sollen. Damit könnte es …
Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.