+
Wer auf vielen sozialen Netzwerken mit dem gleichen Nutzernamen unterwegs sein möchte, muss die Verfügbarkeit prüfen. Dabei helfen mehrere Webseiten. Foto: Jens Büttner

Surftipp: Einen Nutzernamen für viele Plattformen finden

Viele Nutzer sozialer Netzwerke hätten sicher nichts dagegen, auf allen Portalen denselben Nutzernamen zu haben. Dabei helfen gleich mehrere Webseiten - indem sie die Verfügbarkeit des Wunschnamens ermitteln.

Berlin (dpa/tmn) - Unter ein und demselben Nutzernamen auf vielen Plattformen von Facebook, über Twitter und Instagram bis hin zu Tumblr oder Pinterest vertreten sein - das klingt nicht schlecht.

Es würde aber ziemlich lange dauern, die Verfügbarkeit bei jedem Dienst einzeln und nacheinander zu prüfen. Einfacher und schneller geht es mit den Angeboten Namecheckr.com und Namechk.com.

Man tippt einfach den gewünschten Nutzernamen ein, und die Seiten zeigen binnen weniger Sekunden die Verfügbarkeit für jeden einzelnen Dienst an.

Das bedeutet aber auch: Hacker, die einen Benutzernamen mit Passwort erbeutet haben, könnten die Suchdienste natürlich auch befragen und ohne große Mühe Zugriff auf viele andere Konten bekommen, wenn man so leichtsinnig war, überall dasselbe Passwort zu benutzen. Wirksamen Schutz bietet nur die Maßregel, für jedes Konto ein individuelles, starkes Passwort zu benutzen.

Namecheckr

Namechk

Tipps für sichere Passwörter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare