SuSE 8.1 ist da

- SuSE wird immer besser. Von Version zu Version schaffen es die Linux-Distributoren aus Nürnberg ihr SuSE schneller, einfacher und stabiler zu machen. Mit simpler Installation, verbesserter Benutzerfreundlichkeit und ausgereifter Desktop-Oberfläche bleiben gegen über dem weitverbreitetstem Fenstersystem fast keine Wünsche mehr offen.

<P></P><P>Wer sich bislang nicht an Linux herangetraut hat, dem sei nun zum zehnjährigen Firmenjubiläum von SuSE der Umstieg empfohlen. Es muss ja nicht für immer sein. SuSE Linux lässt sich neben ihrem vorhandenen System installieren und führt friedliche CO-Existenz dazu. Beim Hochfahren des Rechners wird dann per Bootmanager GRUB ausgewählt, ob das neue SuSE 8.1 oder das bereits vorhandene Betriebssystem gestartet werden soll. </P><P> Musste man bei früheren Versionen oft noch Hand anlegen, wenn es um Installation von Hardware ging, werden nun  nahezu alle Komponenten im Rechner automatisch erkannt. Das Tool, das alles in die Hand nimmt heißt bei SuSE "Yast" (yust another setup tool). Mittlerweile ist es soweit ausgereift, dass es selbstständig Partitionen vorschlägt, vorhandene Windows-Partitionen verkleinern kann und das Meiste rund um den Installationsvorgang erledigt.</P><P>Mit im Paket hat SuSE 8.1 die neueste Version der Benutzeroberfläche KDE (3.0.3) und das Open Office Programmpaket, das den Dokumentenaustausch mit Kollegen, die das "Fenster-Office" benutzen, erleichtert und nebenbei die gesamte  Funktionalität von Officeanwendungen bietet. </P><P>In Zeiten von Flatrates und langer Verweildauer im Internet werden Sicherheitsfragen immer wichtiger. Neben einem Virenscanner sorgt die SuSEFirewall für ausreichend Schutz gegen Witzbolde und Störenfriede aus dem WWW. Dass nicht nur Böses aus dem Internet kommt, beweist schließlich YOU, das Online-Update Tool. Damit halten Sie ihr System stets auf dem neuesten und somit sichersten Stand.</P><P>Wie schon die Vorgängerversionen gibt es SuSE 8.1 in zwei Versionen: personal für den Heimbereich und professional für den ambitionierten Heimanwender und den Profi. (die Unterschiede finden Sie hier).</P><P> Fazit: Wer nicht schon mit SuSE 8.0 oder früher auf den Linux-Zug aufgesprungen ist, sollte dies nun einmal versuchen. Aber Vorsicht - es macht süchtig!</P><P> Weitere Informationen und die Möglichkeit einer Onlinebestellung finden Sie auf der Homepage von SuSE.</P><P></P><P>SuSE 8.1</P>79,90.- Euro - professional Edition 49,90.- Euro - personal Edition<P>@ www.suse.de </P><P><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare