+
Löste bei den Polizisten Angst aus: Das Sex and the City Trivia Game.

Bombe entpuppt sich als Sex-and-the-City-Spiel

Wenn Terrorangst zum Verfolgungswahn wird: Die Polizei von Syracuse sperrte für zwei Stunden den Clinton-Platz. Die „Bombe“ entpuppte sich als Spiel zur Serie Sex and the City.

Zwei Stunden lang durfte am Dienstag kein Mensch den Clinton Platz in Syracuse im Staat New York betreten. Die Polizei hatte ihn abgesperrt, weil am Fuß des Bürgerkriegs-Denkmals eine verdächtige Box lag.

Ein Spaziergänger hatte die kleine Kiste gegen 14 Uhr entdeckt und gemeldet. Während sie auf den Bombenexperten warteten, überwachten Polizisten den Platz.

Doch der musste seine Künste in Sachen Bomben entschärfen gar nicht erst unter Beweis stellen - die pink-schwarze Metallkiste entpuppte sich als das Trivia-Spiel zur erfolgreichen Serie Sex and the City.

Doch auch dieser Fakt ließ die Beamten nicht unvorsichtig werden. Sie versuchten tatsächlich, den Besitzer der Box ausfindig zu machen, sodass er sie öffnete, schreibt die Lokalzeitung von Syracuse - ohne Erfolg. Als der Wind die Metallkiste umwarf und pinke Spielkarten in den nahen Brunnen wehten, wurde die Terrorwarnung aufgehoben. Ab 16 Uhr durften die Spaziergänger den Clinton Platz wieder betreten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare